TU Darmstadt kompakt

Verbunden bleiben

23.01.2015

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 26.1. -1.2.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Nobelpreisträger Roald Hoffmann spricht über Chemie in der Kunst und bei der Ringvorlesung „Technik und Tragödie“ geht es um die Folgen von Fukushima.

Roald Hoffmann hält ein chemisches Modell in der Hand und schaut in die Kamera. Bild: Gary Hodges
Nobelpreisträger Roald Hoffmann. Bild: Gary Hodges

„DA stimmt die Chemie“

Chemistry in Art, Art in Chemistry, and the Spiritual Ground They share
Ein Vortrag in englischer Sprache von Nobelpreisträger Prof. Dr. Roald Hoffmann von der Cornell University, Ithaka, USA

Im Rahmen von „DA stimmt die Chemie“, der Vortragsreihe der Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V. (GDCh) und der TU Darmstadt, beleuchtet Roald Hoffmann in seinem Vortrag, wie Chemie in der Kunst vorkommt und wo Kunst in der Chemie zu beobachten ist.

Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L2|03, Alarich-Weiss-Str. 6, Kekulé-Hörsaal (Raum 6)
Zeit: Dienstag, 27.1., 17:15-18:30 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Neues aus der Umwelttechnik und Infrastrukturplanung

Recycling von Flugzeugen
Sebastian Jeanvre, Karlsruhe

Die Veranstaltung stellt in Form einer Ringvorlesung Beiträge aus Praxis und Forschung vor. Die Einbeziehung von Referenten aus Industrie und Verwaltung dient dem Erfahrungsaustausch zwischen Universität und Praxis. In den einzelnen Beiträgen der Ringvorlesung werden sowohl die zu Grunde liegenden umweltrelevanten Problemstellungen vorgestellt als auch Methoden und Vorgehensweisen zur interdisziplinären Bearbeitung erläutert.

Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L5|01, Franziska-Braun-Str. 7, Raum 3
Zeit: Montag, 26.1., 16:30-18:00 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Ringvorlesung: Neue Sicherheitskultur für Industrie 4.0

Sicht der industriellen Automation
Dr.-Ing. Gunther Kegel, ZVEI-Fachverband Automation, Pepperl+Fuchs GmbH

Experten und Expertinnen aus den Fachrichtungen Maschinenbau, Informatik, Recht, Politik und Wirtschaft geben einen Einblick in das zur Zeit heiß diskutierte Thema Industrie 4.0. Bei dem Zukunftsprojekt geht es um nicht weniger als eine „vierte industrielle Revolution“, konkret aber um eine verstärkte Informatisierung der klassischen Industrien, zum Beispiel der Produktions- und Automatisierungstechnik.

Ort: Fraunhofer SIT, Rheinstr. 75, Raum Deutschland
Zeit: Dienstag, 27.1., 17:00-18:30 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Technik und Tragödie – Normale Unfälle und die Wahrscheinlichkeit des Unwahrscheinlichen

The Legal Case of Fukushima: what the EU has (not) learnt about Nuclear Liability
Julius Weitzdörfer, Cambridge, Großbritannien

Bei der Ringvorlesung mit Lektüre- und Seminaranteilen geht es um das Verhältnis von Technik und Tragödie allgemein und insbesondere um die Reaktorsicherheit. In Bezug auf die allgemeine Frage steht die Figur des Prometheus im Vordergrund, die historische Erfahrung mit Technik- und Naturkatastrophen, die Interpretation von Unfällen nach literarischen Mustern. Eine schauspielerische Lesung und eine Museumsexkursion gehören zu diesem Vorlesungsteil.

Ort: Campus Stadtmitte, Gebäude S1|14, Alexanderstr. 8, Hörsaal 266
Zeit: Dienstag, 27.1., 18:05-19:35 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung


Forschungskolloquium zur Alten Geschichte

Ökonomisierung und Klientelisierung. Patron-Klient-Verhältnisse im Principat
Dr. Angela Ganter, Universität Frankfurt am Main

Ort: Darmstädter Schloss (Geb. S3|13), Marktplatz 15, Raum 56
Zeit: Dienstag, 27.1., 18:15-19:45 Uhr


21.Kolloquium Luftverkehr: Technologischer Aufwind – Die Luftfahrtindustrie im Steigflug

GBAS – Neue Technologie für die Luftfahrt
Andre Biestmann & Stefan Naerlich, DFS Deutsche Flugsicherung GmbH

Bereits seit 1992 lädt der Arbeitskreis Luftverkehr alle, die sich für das Fliegen begeistern, ein zur Vortragsreihe im Staatsarchiv Darmstadt. An jeweils sechs Terminen im Wintersemester referieren verschiedene Experten aus Praxis und Wissenschaft eine Stunde lang zu verschiedenen, aktuellen Themenbereichen eines ausgewählten Oberthemas. Anschließend folgt eine 30-minütige Diskussionsrunde.

Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Gebäude S4|01, Karolinenplatz 3, Vortragssaal
Zeit: Mittwoch, 28.1, 18:00-19:30 Uhr

Mehr Informationen zur Veranstaltung

zur Liste