TU Darmstadt kompakt

Verbunden bleiben

26.06.2015

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 29.6.-5.7.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Chemie-Experimentalshow auf dem Heinerfest und langer Tag der Studienberatung.

Der Fachbereich Chemie veranstaltet zum 65. Darmstädter Heinerfest eine spektakuläre Experimentalshow. Bild: Claus Völker
Der Fachbereich Chemie veranstaltet zum 65. Darmstädter Heinerfest eine spektakuläre Experimentalshow. Bild: Claus Völker

Chemie-Experimentalshow auf dem Heinerfest

Eine spektakuläre Open Air-Chemieshow von Prof. Michael Reggelin und Dr. Reinhard Meusinger vom Fachbereich Chemie der TU Darmstadt in der Nacht von Freitag auf Samstag. Zusammen mit ihren Mitarbeitern zeigen sie spektakuläre, farbenfrohe Experimente unter freiem Himmel.

Die beiden Vollblutchemiker wollen gemeinsam mit ihren Helfern nicht nur Chemiestudierende begeistern, sondern auch das Darmstädter Heinerfest- Publikum mit Feuer und Flamme für die Chemie begeistern.

Zeit: Freitag, 3.7., 24:00 Uhr
Ort: Livebühne im Herrngarten

Mehr Informationen


Fahrzeug- und Motortechnisches Seminar

Mechatronische Lenksysteme
Alexander Gaedke, Robert Bosch Automotive Steering GmbH

Das Fahrzeug- und Motortechnische Seminar wird seit mehreren Jahren gemeinsam vom Fachgebiet Fahrzeugtechnik und dem Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe ausgetragen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden interessante Vorträge zu aktuellen fahrzeugtechnischen Themen von namhaften Referenten aus der Industrie und der universitären Forschung angeboten.

Diese öffentliche Vortragsreihe richtet sich in erster Linie an Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren sowie Vertreter der Automobil- und Zuliefererindustrie. Sie soll dazu dienen, den Kontakt zwischen Industrie, Studenten und Forschungseinrichtungen zu vertiefen.

Die Seminarreihe verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen. Die Teilnahme ist daher kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich.

Zeit: Montag, 29.6., 18:00-19:30 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L1|01, Hörsaal 24K, Otto-Berndt-Str. 2

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Armut

Armut und Umweltrisiken
Jakob Rhyner

Nicht zuletzt seit Thomas Pikettys viel beachtetem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ sind Armut und soziale Ungleichheit zurück auf der Agenda der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In der interdisziplinären Ringvorlesung „Global Challenges“ werden wir deshalb in diesem Jahr das Thema Armut in den Mittelpunkt stellen.

Das vielgestaltige Phänomen der Armut und sozialen Ausgrenzung, sowie die Möglichkeiten effektiver Armutsbekämpfung sollen dabei stets in einer Doppelperspektive betrachtet werden: zum einen mit Blick auf Armut in hochentwickelten Industrieländern wie Deutschland, zum anderen mit Blick auf globale Ungleichheit und Armutsbekämpfung in den wenig entwickelten Ländern des globale Südens.

Die Referentinnen und Referenten dieser interdisziplinären Ringvorlesung kommen aus den Bereichen Politikwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Stadtplanung, Ingenieurwissenschaften und Physik, sowie aus der Praxis. Organisiert wird die Ringvorlesung von Jens Steffek, Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.

Zeit: Montag, 29.6., 18:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Gebäude S2|07, Raum 167, Hochschulstr. 6,

Mehr Informationen


Vorlesungsreihe: Was steckt dahinter?

Terahertz – nicht nur für „Nacktscanner“
Prof. Dr. Sascha Preu, Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik

Der Terahertz (THz) Frequenzbereich (100 GHz bis 10 THz) hat unrühmliche Bekanntheit durch die sogenannten „Nacktscanner“ erlangt. Dabei eignet sich THz-Strahlung zu weit mehr als dem Blick durch die Kleidung. So zeigen viele Substanzen einzigartige spektrale Signaturen im THz-Bereich, durch welche sie eindeutig identifiziert und quantifiziert werden können. Neben terrestrischen Spektroskopie-Anwendungen ist dies v.a. für die Astronomie von hohem Interesse.

Sensorik und Gefahrstoffdetektion gehören ebenfalls ins Repertoire der THz-Forschung. Letztlich werden auch zukünftige Kommunikationstechnologien auf Frequenzbänder im THz-Bereich zurückgreifen müssen, um mit der stetig anwachsenden Flut an Daten Schritt halten zu können.

Sascha Preu gibt in seinem Vortrag einen Überblick über Anwendungsfelder und den technischen Stand verschiedener THz-Systeme. Natürlich dürfen auch THz-Bildgebungs- und Scannertechnologien nicht fehlen, die schädliche Röntgengeräte ersetzen können und zum Teil heute schon Anwendung an Flughäfen finden.

Zeit: Dienstag, 30.6., 17:15-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Maschinenhaus (S1|05), Georg-Wickop-Hörsaal (122), Magdalenenstr. 12

Mehr Informationen


Prometheus: Technik und Tragödie

Eine Lesung im Rahmen der Ringvorlesung „Vergiftete Atmosphäre – Chemische Waffen und ihre Geschichte“ mit Schauspielern des Staatstheaters Darmstadt

Prometheus hat die Menschen geschaffen und von den Göttern abgewandt, indem er ihnen das Feuer und die Technik gab. Nun ist er zur Strafe fest gekettet an seinen Felsen und muss mit ansehen, was er angerichtet hat. Die Jahrhunderte ziehen vorbei, Weltkriege ziehen auf, mit Frankenstein erscheint ein „neuer Prometheus“, Marx und Kafka, Goethe und Döblin setzen sich mit dem Mythos auseinander.

Die Lesung bringt unterschiedliche Stimmen zu Gehör, sie steht in Verbindung mit der Ringvorlesung „Vergiftete Atmosphäre – Geschichte der Chemiewaffen und ihre Geschichte“ an der TU Darmstadt und der bevorstehenden Premiere von Luigi Nonos „Prometeo“ am Staatstheater.

Zeit: Dienstag, 30.6.,18:00-19:30 Uhr
Ort: Universitäts- und Landesbibliothek (Geb. S1|20), Vortragssaal, Magdalenenstr. 8

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Vergiftete Atmosphäre – Chemische Waffen und ihre Geschichte

„Blowing Up the Lab“ – die erkannten und unerkannten „Waffen“ der Chemie
Stefan Böschen, KIT Karlsruhe

Am 22. April jährt sich zum 100. Mal der erste Großeinsatz chemischer Waffen in einem Krieg. In der Schlacht bei Ypern wurde Chlorgas von deutschen Truppen auf den Feind geblasen – unter Anleitung von Forschern. Vielfach totgesagt, erfuhren chemische Waffen ihre vorerst letzte Wiederbelebung im syrischen Bürgerkrieg. Die Ringvorlesung beleuchtet neben militärischen, chemischen und technischen Aspekten chemischer Kriegführung auch ihre Geschichte und nicht zuletzt ihre Spuren in Kunst, Literatur und Film.

Zeit: Donnerstag, 2.7., 12:00-13:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L2|03, Raum 05, Alarich-Weiss-Str. 6,

Mehr Informationen


Führungen in Botanischen Garten der TU Darmstadt

Am ersten Freitag jeden Monats gibt es Führungen im Botanischen Garten.

Zeit: Freitag, 3.7., 13:00-14:15 Uhr und 14:15-15:30 Uhr
Ort: Campus Botanischer Garten, Botanischer Garten, Pergola, Schnittspahnstr. 3-5

Mehr Informationen


Schule aus – was nun? Was tun! – Langer Tag der Studienberatung

Die Bewerbungsfrist für die meisten Studiengänge endet am 15. Juli 2015. Die Zentrale Studienberatung (ZSB) der TU Darmstadt lädt deshalb Anfang Juli spät- und kurzentschlossene Studieninteressierte dazu ein, sich im Rahmen des „Langen Tages der Studienberatung“ vor Ort über ihre Wunschstudiengänge zu informieren.

Zeit: Mittwoch, 8.7., 14:00-18:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Campus Stadtmitte, Gebäude S1|01, Räume 101, 102 und 116, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen

zur Liste