TU Darmstadt kompakt

Verbunden bleiben

03.07.2015

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 6.7.-12.7.2015

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Verspätungen im Flugverkehr, Armut und Demokratie sowie Prometheus, der Gründungsmythos der Wissenschaften.

Ein Passagierflugzeug in der Luft. Bild: Adrian Pingstone
Was verursacht klassischerweise Verspätungen und wie nehmen Fluglinien darauf Einfluss? Bild: Adrian Pingstone

Vorlesungsreihe: Was steckt dahinter?

Was steckt hinter Verspätungen im Luftverkehr?
Prof. Dr. Anne Lange, Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Verspätungen im Luftverkehr haben eine direkte Auswirkung auf Passagiere. Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind Verspätungen ein Serviceaspekt. Passagiere sind nach Verspätungen unzufrieden und werden es langfristig vermeiden, verspätungsanfällige Fluglinien zu nutzen. Gründe für Verspätung sind häufig von einzelnen Fluglinien kaum zu beeinflussen: So resultieren Verspätungen beispielweise aus Wetterereignissen und überlasteten Flughäfen.

Der Vortrag zeigt auf, welche Ursachen für Verspätungen im Luftverkehr klassisch bekannt sind. Darauf aufbauend werden Ergebnisse einer Forschungsarbeit vorgestellt, die sich der Frage nähert, welche Entscheidungen einer einzelnen Fluglinie Auswirkung auf deren eigene Verspätung haben. Insbesondere betrachten wir dabei, wie das Angebot von Umsteigeverbindungen auf dem US-Flugmarkt mit Verspätungen zusammenhängt.

Zeit: Dienstag, 7.7, 17:15-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Maschinenhaus (Geb. S1|05), Hörsaal 122, Magdalenenstr. 12

Mehr Informationen


Fahrzeug- und Motortechnisches Seminar

Zwischen ADAS und Knight Rider: Technische Entwicklungen in der Fahrzeugautomation, Stefan Hegemann, Continental AG

Das Fahrzeug- und Motortechnische Seminar wird seit mehreren Jahren gemeinsam vom Fachgebiet Fahrzeugtechnik und dem Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Fahrzeugantriebe ausgetragen. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden interessante Vorträge zu aktuellen fahrzeugtechnischen Themen von namhaften Referenten aus der Industrie und der universitären Forschung angeboten.

Diese öffentliche Vortragsreihe richtet sich in erster Linie an Studenten, Wissenschaftliche Mitarbeiter, Professoren sowie Vertreter der Automobil- und Zuliefererindustrie. Sie soll dazu dienen, den Kontakt zwischen Industrie, Studenten und Forschungseinrichtungen zu vertiefen.

Die Seminarreihe verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen. Die Teilnahme ist daher kostenlos und ohne vorherige Anmeldung möglich.

Zeit: Montag, 6.7., 18:00-19:30 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L1|01, Hörsaal 24K, Otto-Berndt-Str. 2

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Armut

Armut und Demokratie
Dirk Jörke

Nicht zuletzt seit Thomas Pikettys viel beachtetem Buch „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ sind Armut und soziale Ungleichheit zurück auf der Agenda der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In der interdisziplinären Ringvorlesung „Global Challenges“ werden wir deshalb in diesem Jahr das Thema Armut in den Mittelpunkt stellen.

Das vielgestaltige Phänomen der Armut und sozialen Ausgrenzung, sowie die Möglichkeiten effektiver Armutsbekämpfung sollen dabei stets in einer Doppelperspektive betrachtet werden: zum einen mit Blick auf Armut in hochentwickelten Industrieländern wie Deutschland, zum anderen mit Blick auf globale Ungleichheit und Armutsbekämpfung in den wenig entwickelten Ländern des globale Südens.

Die Referentinnen und Referenten dieser interdisziplinären Ringvorlesung kommen aus den Bereichen Politikwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Stadtplanung, Ingenieurwissenschaften und Physik, sowie aus der Praxis. Organisiert wird die Ringvorlesung von Jens Steffek, Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt.

Zeit: Montag, 6.7., 18:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Gebäude S2|07, Raum 167, Hochschulstr. 6

Mehr Informationen


Then let the people have the final say: EU-Referenden als Instrument britischer Europapolitik

PD Dr. Kai Oppermann, University of Sussex

Zur Person: PD Dr. Kai Oppermann studierte Politikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Geographie an der Philipps-Universität in Marburg und an der FU Berlin.

Wichtige akademische Stationen waren die Universität zu Köln (Promotion und Habilitation), die University of Sussex (Marie Curie Fellowship) und das King's College in London. Seit Oktober 2013 forscht und lehrt Kai Oppermann als 'Senior Lecturer in Politics' an der University of Sussex.

Zeit: Dienstag, 7.7., 18:00-20:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Audimax-Gebäude (S1|01), Raum A2, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen


Ein Info-Pavillon für den Botanischen Garten

Im Eingangsbereich des Gartens soll ein kleiner Info-Pavillon errichtet werden. In Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Architektur wurde ein Entwurfswettbewerb in zwei Phasen veranstaltet. Die Entwürfe der zweiten Runde, die mit der Aufgabe einer präziseren Ausarbeitung verbunden war, werden in einer kleinen Ausstellung mit Plänen und Modellen vorgestellt.

Zeit: Dienstag, 7.7., 18:00 Uhr
Ort: Campus Botanischer Garten, Gebäude B1|01, Foyer, Schnittspahnstr. 4


Schule aus – was nun? Was tun!

Langer Nachmittag der Studienberatung

Wer im kommenden Wintersemester mit dem Studium beginnen möchte, muss sich bis spätestens zum 15. Juli 2015 an der TU Darmstadt beworben haben. Höchste Zeit also, wichtige Informationen zu Studieninhalten, Anforderungen und Bewerbungsverfahren einzuholen.

Allen Interessierten bietet die Zentrale Studienberatung der TU Darmstadt deshalb einen besonderen Service: den „Langen Nachmittag der Studienberatung“, mit durchgehend offener Sprechstunde von 14-18 Uhr.

Zeit: Mittwoch, 8.7., 14:00-18:00 Uhr
Treffpunkt: Campus Stadtmitte, Gebäude S1|01, Zentrale Studienberatung, Räume 101, 102 und 116, Karolinenplatz 5

Mehr Informationen


Ringvorlesung: Vergiftete Atmosphäre – Chemische Waffen und ihre Geschichte

Der Gaskrieg 1914-1918. Ursachen – Ereignis – Wahrnehmung
Gerhard Groß, Militärgeschichtliches Forschungsamt, ZMS BW Potsdam

Am 22. April jährt sich zum 100. Mal der erste Großeinsatz chemischer Waffen in einem Krieg. In der Schlacht bei Ypern wurde Chlorgas von deutschen Truppen auf den Feind geblasen – unter Anleitung von Forschern. Vielfach totgesagt, erfuhren chemische Waffen ihre vorerst letzte Wiederbelebung im syrischen Bürgerkrieg.

Die Ringvorlesung beleuchtet neben militärischen, chemischen und technischen Aspekten chemischer Kriegführung auch ihre Geschichte und nicht zuletzt ihre Spuren in Kunst, Literatur und Film.

Zeit: Donnerstag, 9.7., 12:00-13:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L2|03, Raum 05, Alarich-Weiss-Str. 6

Mehr Informationen


Terminänderung:

Führungen in Botanischen Garten der TU Darmstadt

Die Führungen im Botanischen Garten der TU Darmstadt finden nicht am 3. Juli statt, sondern am Freitag, den 10. Juli 2015:

Zeit: Freitag, 10.7., 13:00-14:15 und 14:15-15:30 Uhr
Ort: Campus Botanischer Garten, Botanischer Garten, Pergola, Schnittspahnstr. 3-5

Mehr Informationen


Führung

Führung über den Campus Lichtwiese:
Höhepunkte der Technischen Universität Darmstadt

Die Führung erfolgt in Zusammenarbeit mit Wissenschaftsstadt Darmstadt Marketing. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt fünf Personen.

Karten: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, erhältlich im Darmstadt Shop am Luisenplatz, auf der Webseite von Darmstadt Marketing oder direkt am Treffpunkt.

Zeit: Freitag, 10.7., 16:30-18:00 Uhr
Treffpunkt: Campus Lichtwiese, Bushaltestelle TU-Lichtwiese/Mensa

Mehr Informationen


Prometheus: Technik und Tragödie

Ein Gespräch über das menschliche Dilemma

Prometheus brachte den Menschen das Feuer. Er verführte sie, durch Licht und Erkenntnis göttergleich werden zu wollen. Damit wird die Geschichte von Prometheus zum Gründungsmythos der Wissenschaften und zur ewigen Erzählung des Dilemmas der ungeheuren Möglichkeiten des Fortschritts und den Gefahren, die sie bergen, dem Preis, den der Fortschritt die Menschen kostet.

Im Spannungsfeld zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft erkunden Petra Gehring, Professorin für Philosophie, und Florian Müller Plathe, Professor für physikalische Chemie, TU Darmstadt, zusammen mit dem Intendanten des Staatstheaters Darmstadt, Karsten Wiegand, den prometheischen Mythos, der in der „Wissenschaftsstadt Darmstadt“ von besonderer Relevanz ist. Es geht um ethische und moralische Fragen, die heutige wissenschaftliche Erkenntnisse und Möglichkeiten aufwerfen. Es geht aber auch um den Menschen und seine Existenz, um Grenzen und Grenzüberschreitungen und um Fragen, die wir alle uns täglich stellen müssen

Eintritt: 13 Euro, ermäßigt 6,50 Euro.

Zeit: Sonntag, 12.7., 11:00-13:00 Uhr
Ort: Staatstheater Darmstadt, Foyer Großes Haus, Georg-Büchner-Platz 1

Mehr Informationen


zur Liste