Preise und Auszeichnungen

Verbunden bleiben

28.01.2016

Preise und Auszeichnungen

Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

Asalkhon Shukurova. Bild: Sali Fayssal
Asalkhon Shukurova. Bild: Sali Fayssal

Asalkhon Shukurova erhält den DAAD-Preis für internationale Studierende 2015 an der TU Darmstadt für ihr außergewöhnliches Engagement für internationale Studierende. Shukurova absolvierte erfolgreich ihr Bachelor-Studium der Politik- und Wirtschaftswissenschaften an der TU Darmstadt. Zurzeit studiert sie im Masterstudiengang „Governance and Public Policy“ im dritten Semester an der TU Darmstadt.

Shukurova ist Tutorin beim comeTUgether, dem Informations- und Beratungsbüro für Studierende des Studierendenwerks Darmstadt, Tutorin im Projekt „TUtor international“, organisiert internationale Lerngruppen am Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften und engagierte sich ehrenamtlich als Wohnraumtutorin.
Sie wurde 1985 in Taschkent, Usbekistan, geboren und lebt seit 2007 in Deutschland. Neben ihrem erfolgreichen Studium verdient sie ihren Lebensunterhalt und setzt sich darüber hinaus vielseitig für die Interessen anderer internationaler Studierender ein.
Der mit 1.000 Euro dotierte Preis wird vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) an ausländische Studierende verliehen, die sich durch besonderes gesellschaftlich-soziales, interkulturelles oder hochschulpolitisches Engagement auszeichnen.


Professor Dr. Eberhard Abele, Fachbereich Maschinenbau. Bild: Sandra Junker
Professor Dr.-Ing. Eberhard Abele. Bild: Sandra Junker

Professor Dr.-Ing. Eberhard Abele, Leiter des Instituts für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen (PTW), übernimmt ab Januar 2016 für zwei Jahre die Präsidentschaft der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Produktionstechnik (WGP). Die WGP ist ein Zusammenschluss der führenden deutschen Professorinnen und Professoren auf dem Gebiet der Produktionstechnik. Sie vertritt die Belange von Forschung und Lehre in der Produktionstechnik gegenüber Politik und Öffentlichkeit.

zur Liste