TU Darmstadt kompakt

Verbunden bleiben

05.02.2016

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Woche vom 08. bis 14. Februar 2016

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Eine Auswahl für die kommende Woche: Die Vielfalt des Unisports, die Themenwoche Nuclear Condition(s) und Vorträge zu Luftverkehr und Bioethik.

Tänzerinnen auf der Bühne im blauen Licht. Bild: Patrick Bal
Die Vielfalt des Unisports kann man bei der Hochschulsportschau erleben. Bild: Patrick Bal


Hochschulsportschau 2016

Das Unisport-Zentrum bietet bei der Hochschulsportschau 2016 ein farbenfrohes und abwechslungsreiches Programm, welches die ganze Vielfalt des Unisports widerspiegelt.

Karten für sechs Euro gibt es im Unisport-Zentrum der TU Darmstadt, Lichtwiesenweg 3, sowie in der TU-Sporthalle. Außerdem können Karten an der Abendkasse für acht Euro in der TU-Sporthalle erworben werden.

Kinder bis 13 Jahre haben freien Eintritt.

Zeit: Freitag, 12.2., ab 19:00 Uhr
Ort: TU-Sporthalle, Eingang am Parkplatz Merck-Stadion, Nieder-Ramstädter St. 170

Weitere Informationen



Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Themenwoche Nuclear Condition(s):
Technology, Politics, Philosophy

Security on a Nuclear Regime – The Case of the Ukraine
Matthias Englert, IANUS, Öko-Institut

Wie können Atomwaffen abgerüstet werden? Diese Frage stellt sich anders in Zeiten eines strategischen Gleichgewichts des Schreckens und in Zeiten der technischen Sorge um Arsenale und Materialflüsse, um „Schurkenstaaten“ und Terroristen. Damit ändert sich auch das Verhältnis von ziviler und militärischer Nutzung der Kerntechnik und die Rolle von nuclear engineers.

Die Themenwoche wird veranstaltet durch die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit (IANUS). IANUS sieht es als Aufgabe an, Beiträge zum Ausgleich technikinduzierter Konflikte und zur wissenschaftlich-technischen Unterstützung kooperativer Problemlösungen zu liefern.

Zeit: Mittwoch, 10.2, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt
Gebäude S1|20, Vortragssaal im Untergeschoss, Magdalenenstr. 8

Weitere Informationen



23. Kolloquium Luftverkehr

Die Anwendungsmöglichkeiten von Predictive Analytics im Luftverkehr
Benjamin Walther, AviationExperts PCS

Seit 1992 lädt der Arbeitskreis Luftverkehr alle Flugbegeisterten ein ins Staatsarchiv. An sechs Terminen im Wintersemester referieren Experten aus Praxis und Wissenschaft eine Stunde lang zu aktuellen Facetten eines ausgewählten Oberthemas. Anschließend folgt eine Diskussionsrunde. Dieses Jahr stehen unter dem Oberthema „Luftverkehr 4.0: Fortschritt durch Digitalisierung“ die Sicherheit im Luftverkehr sowie die infrastrukturelle Einflussnahme der Digitalisierung im Fokus.

Zeit: Mittwoch, 10.2, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, Gebäude S4|01, Vortragssaal, Karolinenplatz 3

Weitere Informationen



Geodätisches Kolloquium

Ökologische Landwirtschaft in der Flurbereinigung
Dipl.-Ing. Martin Schumann, Trier

Zeit: Donnerstag, 11.2., 16:00 Uhr
Ort: Campus Lichtwiese, Gebäude L5|01, Raum 33, Franziska-Braun-Str. 7



Öffentlicher Vortrag im Rahmen der Themenwoche Nuclear Condition(s):
Technology, Politics, Philosophy

Taking Responsibility for Problem-Solving Opportunities: Towards a Positive Engineering Ethics mit anschließender Podiumsdiskussion
Don Howard

Wie können Atomwaffen abgerüstet werden? Diese Frage stellt sich anders in Zeiten eines strategischen Gleichgewichts des Schreckens und in Zeiten der technischen Sorge um Arsenale und Materialflüsse, um „Schurkenstaaten“ und Terroristen. Damit ändert sich auch das Verhältnis von ziviler und militärischer Nutzung der Kerntechnik und die Rolle von nuclear engineers.

Die Themenwoche wird veranstaltet durch die Interdisziplinäre Arbeitsgruppe Naturwissenschaft, Technik und Sicherheit (IANUS). IANUS sieht es als Aufgabe an, Beiträge zum Ausgleich technikinduzierter Konflikte und zur wissenschaftlich-technischen Unterstützung kooperativer Problemlösungen zu liefern.

Zeit: Donnerstag, 11.2., 18:00 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt, Gebäude S1|20, Vortragssaal im Untergeschoss, Magdalenenstr. 8

Weitere Informationen



Interdisziplinäre Ringvorlesung Bioethik: Was kann Forschung? Was darf Forschung?

Neuroethik: Zwischen Freiheit und Determinismus
Prof. Dr. Christoph Hubig, TU Darmstadt

Zeit: Donnerstag, 11.2., 18:00-19:30 Uhr
Ort: Campus Botanischer Garten, Gebäude B2|61, Raum 102, Schnittspahnstr. 11



Entropie-basiertes Stimmen von Musikinstrumenten

Prof. Dr. Haye Hinrichsen, Universität Würzburg

Das menschliche Gehör empfindet eine Kombination von Tönen als ’zueinander passend’ wenn die entsprechenden Obertonspektren korreliert sind, wenn also das neuronale Anregungsmuster im Innenohr eine erhöhte Ordnung aufweist. Ausgehend von dieser Hypothese können Musikinstrumente wie z.B. Klaviere durch Minimierung der Entropie ihrer Fourierspektren gestimmt werden. Diese Methode liefert eine Stimmkurve, die nicht nur die korrekte Spreizung reproduziert, sondern auch ähnliche Fluktuationen wie beim Stimmen nach Gehör.

Zeit: Freitag, 12.2., 17:05-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Gebäude S2|14, Hörsaal 024, Schlossgartenstr. 9

zur Liste