Mehr Elektroautos auf der Straße?

Verbunden bleiben

27.05.2016

Mehr Elektroautos auf der Straße?

Studie prognostiziert geringe Wirkung der Kaufprämie für Elektroautos

Beschlossene Sache: Die Bundesregierung fördert den Erwerb eines Elektroautos mit einer Kaufprämie in Höhe von 4.000 Euro. Wie effektiv ist die Prämie, werden dadurch Kaufanreize geschaffen und wer profitiert davon? Eine Studie von Prof. Oliver Hinz und Wenyan Zhou von der TU Darmstadt in Kooperation mit Prof. Christian Schlereth von der WHU – Otto Beisheim School of Management gibt Antworten.

Elektroauto an einer Ladestation. Bild: Mariordo
Kann die Kaufprämie die Nachfrage nach Elektroautos steigern? Bild: Mariordo

Der Studie zufolge steigert die beschlossene Kaufprämie die Nachfrage nach Elektroautos um höchstens 10.000 bis 50.000 Einheiten pro Jahr, also nur um etwa 1 Prozent der prognostizierten 3,2 Millionen Neuzulassungen. Grund hierfür: Elektroautos werden vorwiegend im Premiumsegment angeboten und sind somit vor allem für eine Kundengruppe interessant, für die der Preis nicht das entscheidende Kaufargument ist.

Im Gegensatz dazu könnten exklusive Mobilitätsdienste das Kaufverhalten wesentlich stärker beeinflussen. Denn die Daten der Studie zeigen, dass innovative Konzepte, wie beispielsweise zum Auffinden und Bezahlen von Parkplätzen, intelligente Ladestationen und Augmented Reality-Dienste in der Fensterscheibe eine viermal so starke Wirkung auf Kaufentscheidungen haben, wie Preisnachlässe.

zur Liste