TU Darmstadt kompakt

Verbunden bleiben

31.05.2016

TU Darmstadt kompakt

Veranstaltungstipps für die Wochen vom 01. bis 12. Juni 2016

Ob Ausstellungen, Führungen oder öffentliche Vorlesungen: Regelmäßig finden an der TU Darmstadt spannende Veranstaltungen statt. Viel zu entdecken gibt es in der kommenden Woche auf dem Tag der Geödäsie und bei den GameDays.

Student der Geoädsie beim Vermessen. Bild: Katrin Binner
Mehr über den Beruf des Geodäten / Vermessungsingenieurs erfahren? Dann auf zum Tag der Geoädsie! Bild: Katrin Binner

Tag der Geodäsie 2016

Institut für Geodäsie der TU Darmstadt stellt sich vor

Drohnen, Satellitenaufnahmen und Tachymeter auf dem Ludwigsplatz: Das Institut für Geodäsie beteiligt sich am Samstag, 4. Juni von 11 bis 16 Uhr mit Präsentationen und praktischen Demonstrationen am „Tag der Geodäsie“, um Interesse für das Studium an der TU und den Beruf des Geodäten / Vermessungsingenieurs zu wecken. Die Geodäsie ist eines der sogenannten MINT-Fächer, deren Absolventinnen und Absolventen in den nächsten Jahren sehr gute Beschäftigungsaussichten in einem spannenden und vielseitigen Beruf haben werden.

Auf dem Ludwigsplatz zeigen das Institut für Geodäsie und verschiedene berufsständische Organisationen: Die Arbeit der Geodäten erleichtert unseren Alltag erheblich. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler erkunden und vermessen unsere Erde sowie das erdnahe Weltall. Aus ihren Daten entstehen Stadtpläne, Land- und Seekarten, 3D-Visualisierungen und ganze Navigationssysteme.

Zeit: Samstag, 4.6., 11:00-16:00 Uhr
Ort: Ludwigsplatz, 64283 Darmstadt

Mehr Informationen



GameDays 2016

Die GameDays widmen sich dem Thema Serious Games sowie Technologien, Konzepten und Methoden zur Erstellung, Steuerung und Evaluation von Serious Games innerhalb eines breiten Anwendungsspektrums. Unter Serious Games versteht man digitale Spiele, die unterhaltsam sind, aber nicht ausschließlich der Unterhaltung dienen. Im Mittelpunkt stehen dabei Bildung und Information. Am 4. Juni können Jung und Alt – einzeln oder in kleinen Gruppen – im Rahmen einer Rallye an drei Stationen am Fachgebiet Multimedia Kommunikation an der TU Darmstadt (Gebäude S3|20, Rundeturmstr. 10), der Centralstation und auf dem Marktplatz zahlreiche Spiele ausprobieren. Zudem besteht die Möglichkeit, in zwei Workshops selbst als Spieleentwickler zu fungieren und in kurzer Zeit ein eigenes, kleines Spiel zu entwickeln.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um Anmeldung für die Veranstaltung – speziell für die Workshops, die nur ein begrenztes Teilnehmerkontingent aufnehmen können – wird gebeten. Das Anmeldeformular und weitere Informationen zu den GameDays auf www.gamedays2016.de.

Zeit: Samstag 4.6., 09:30-16:00 Uhr
Ort: Fachgebiet Multimedia Kommunikation, Centralstation und Marktplatz, Darmstadt

Weitere Informationen



Was steckt dahinter?

Biologischer Pflanzenschutz – von nützlichen Krankheiten und tierischen Gegenspielern
Prof. Dr. Johannes Jehle, Fachbereich Biologie der TU Darmstadt

Ohne Pflanzenschutz wäre die Menschheit nicht zu ernähren, die zunehmende Weltbevölkerung erfordert eine weitere Steigerung der Nahrungsmittelproduktion. Eine Folge dieser Entwicklung ist die fortschreitende Intensivierung der Landwirtschaft mit negativen ökologischen Folgen. Der biologische Pflanzenschutz hat das Ziel, Krankheitserreger und Schädlinge unserer Kulturpflanzen mit natürlich vorkommenden Gegenspielern, wie z. B. räuberischen Insekten oder antagonistischen Mikroorganismen, zu bekämpfen. Biologische Verfahren wirken in der Regel sehr selektiv, weshalb sie als besonders umweltfreundlich gelten. Andererseits schmälert diese gewünschte Spezifität deren ökonomisches Potential. Welche Chancen bietet der biologische Pflanzenschutz? Wo sind dessen Grenzen? Wo ist der biologische Pflanzenschutz heute schon unersetzlich? Und wie sieht der Pflanzenschutz der Zukunft aus? Antworten auf diese Fragen sollen im Vortrag gegeben werden.

Zeit: Dienstag, 7.6., 17:15-18:45 Uhr
Ort: Campus Stadtmitte, Historisches Maschinenhaus, Gebäude S1|05, Magdalenenstr. 12, 64289 Darmstadt

Weitere Informationen



Ringvorlesung „Global Challenges: Planetary Boundaries“

Turning Point oder Tipping Point? Die Zwei-Grad-Grenze im Klimadiskurs
Dr. Sabine Höhler, KTH Royal Institute of Technology Stockholm

Die große Herausforderung einer nachhaltigen Entwicklung besteht darin, globale Gerechtigkeit und gleiche Chancen auf ein gutes Leben für alle Menschen zu ermöglichen, ohne dabei die natürlichen Ressourcen der Erde zu erschöpfen und die Tragfähigkeit der Umwelt zu überschreiten. Wo aber liegen tatsächlich die ökologischen Belastungsgrenzen unseres Planeten?

Die Ringvorlesung stellt das naturwissenschaftliche Konzept planetarischer Grenzen vor, beleuchtet aktuelle politische und wissenschaftliche Aktivitäten und stellt unterschiedliche Standpunkte zu möglichen planetarischen Grenzen vor. Der Hintergrund: Ein Wissenschaftlerteam unter der Leitung von Johan Rockström (Stockholm Resilience Centre) hat auf der Basis naturwissenschaftlicher Befunde neun für das System Erde essentielle biophysikalische Grenzen definiert. Vier dieser Grenzen sind laut Einschätzung der Wissenschaftler bereits heute überschritten.

Zeit: Dienstag 7.6., 18:05-19:45 Uhr
Ort: Gebäude S2|08, Raum 171 (Uhrturmhörsaal), Hochschulstr. 4, 64289 Darmstadt

Mehr Informationen



Ringvorlesung zur Ausstellung „Kultur – Reflexion – Perspektiven“ des Fachbereichs 2

Zwei Perspektiven auf das Demokratiedefizit der Europäischen Union
Prof. Dr. Dirk Jörke und Prof. Dr. Jens Steffek, Institut für Politikwissenschaft der TU Darmstadt

Die Ringvorlesung begleitete die Ausstellung des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften. Professorinnen und Professoren fragen nach den Hintergründen und Perspektiven verschiedenster Wissenschafts- und Lebensweltkulturen. Themen sind u.a. Technik als Kultur, defizitäre Demokratiekonstrukte in der EU, Konflikte und Lebensstrategien in der Mittelschicht, Geschichte der Korruption sowie analog wie digital zu bewahrendes kulturelles Erbe.

Zeit: Donnerstag, 9.6, 18:00-19:30 Uhr
Ort: Universitätszentrum, Audimax, Gebäude S1|01, Hörsaal A2, Karolinenplatz 5, 64289 Darmstadt

Mehr Informationen

zur Liste