Die Auserwählte in den USA

Verbunden bleiben

14.09.2016

Die Auserwählte in den USA

Virginia Tech wird zweiter Strategischer Partner der TU Darmstadt

Die Virginia Tech ist nach der Tongji Universität nunmehr offiziell zweiter „Strategischer Partner“ der TU Darmstadt: In einem feierlichen Rahmen unterzeichneten TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel und Professor Timothy Sands, Präsident von Virginia Polytechnic Institute and State University (kurz: Virginia Tech), in Blacksburg, Virginia, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung zwischen beiden Institutionen.

Die TU und die Virginia Tech verstärken ihre Kooperation: TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel (links) und Tim Sands, Präsident der Virgina Tech (rechts), bei der feierlichen Zeremonie in Blacksburg. Bild: Logan Wallace / VT
Die TU und die Virginia Tech verstärken ihre Kooperation: TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel (links) und Tim Sands, Präsident der Virgina Tech (rechts), bei der feierlichen Zeremonie in Blacksburg. Bild: Logan Wallace / VT

Die US-amerikanische Universität gehört zu den führenden Forschungsuniversitäten des Landes im Ingenieurwesen und in den Naturwissenschaften. „Ich freue mich von ganzem Herzen, dass wir die seit vielen Jahren bestehende lebendige Partnerschaft mit Virginia Tech am heutigen Tag durch eine neue Vereinbarung auf ein noch breiteres Fundament stellen und weiter ausbauen können“, bekannte Professor Prömel. „Eine fokussierte und vertiefende Kooperation wird unseren beiden Universitäten helfen, auch in Zukunft innovativ zu arbeiten, Synergien herzustellen und unsere weltweiten Positionen als forschungsstarke Universitäten zu festigen.“

Präsident Prömel wurde bei seiner Reise von einer Delegation aus Vertreterinnen und Vertretern von Fachbereichen und der Zentralverwaltung der TU begleitet. Bereits im Vorfeld des Vertragsabschlusses hatten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Virginia Tech und der TU Darmstadt im Juni in Darmstadt im Rahmen eines Matchmaking-Workshops gemeinsame Ideen für die zukünftige Zusammenarbeit zahlreicher Fachbereiche entwickelt.

„Eine Strategische Partnerschaft lebt vom Engagement und der gemeinsamen Verpflichtung aller beteiligten Partner. Im Kern ist sie eine ausgewogene Mischung aus bottom-up und top-down: Die von der Universitätsleitung intendierten Kooperationen müssen von den Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen initiiert, getragen, gewollt und aktiv gestaltet werden.“ TU-Präsident Professor Dr. Hans Jürgen Prömel

Die Präsidenten der beiden Partneruniversitäten bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Bild: Logan Wallace / VT
Die Präsidenten der beiden Partneruniversitäten bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung. Bild: Logan Wallace / VT

Die Unterzeichnung des Vertrages markiert einen Meilenstein der seit dem Jahr 2000 bestehenden Partnerschaft zwischen TU Darmstadt und Virginia Tech. Neben zahlreichen gemeinsamen Forschungsprojekten mit einem Förderumfang von bislang mehr als fünf Millionen US-Dollar haben beide Universitäten bis heute eine Fülle an gemeinsamen Projekten und Programmen in Studium und Lehre realisiert. Dazu zählen ein regelmäßiger Austausch von Studierenden und Lehrenden, attraktive Sommerschulen sowie Doppelabschlussprogramme im Bachelor- und zukünftig auch im Master-Bereich.

Mit dem Ausbau dieser Kooperation unterhält die TU Darmstadt neben der seit 2012 mit der Tongji Universität in Shanghai bestehenden nun eine zweite bilaterale Strategische Partnerschaft. Für die Zukunft strebt die TU Darmstadt die Entwicklung einiger weiterer ausgewählter Strategischer Partner an.

Strategische Partnerschaften der TU Darmstadt

Gemäß ihrer Internationalisierungsstrategie will die TU Darmstadt mit einigen wenigen ausgewählten Universitäten Strategische Partnerschaften entwickeln, besonders intensiv zusammenarbeiten und so ihr internationales Profil und ihre Sichtbarkeit und Reputation stärken.

Kennzeichen einer Strategischen Partnerschaft ist eine über Jahre erfolgreich aufgebaute, breit und stabil etablierte, vertrauensvolle und gleichberechtigte Kooperation, die sich über mehrere Fachbereiche erstreckt und alle Ebenen (Studierende, wissenschaftliches Personal, Professoren, Verwaltung und Leitung) erfasst. Über eine Strategische Partnerschaft bündelt das Präsidium die gewachsenen multidimensionalen und interdisziplinären Aktivitäten in Forschung, Lehre und Services innerhalb der Universität, strukturiert sie und sorgt für eine institutionelle Verankerung.

zur Liste