Mehr als nur Geld!

Das Deutschlandstipendium: Mehr als nur Geld!

Ein Novum an der TU Darmstadt: „Mehr als nur Geld – das Beste aus dem Deutschland- stipendium machen“ war zwei Tage lang Thema der derzeitigen DLS-Stipendiaten. Am 14. und 15. Januar trafen sich über 150 Stipendiaten zum Workshop, um ihre Ideen und Aktivitäten für ein erfolgreiches DLS-Jahr zu diskutieren und zu gestalten.

Podiumsdiskussion mit Stipendiaten aus der letzten Förderperiode und dem Team Deutschlandstipendium. Bild: Team Deutschlandstipendium
Podiumsdiskussion mit Stipendiaten aus der letzten Förderperiode und dem Team Deutschlandstipendium. Bild: Team Deutschlandstipendium

Der Titel sagt es bereits: das Deutschlandstipendium kann weit mehr sein als eine bloße Bewegung auf dem Konto. Das Deutschlandstipendium kann Türen öffnen, Netzwerke schaffen und den Austausch unter den Stipendiaten in Gang bringen. Viele Stipendiaten unterschätzen die Chancen des DLS und erkennen nicht ihre Rolle als „Botschafter“. Erst der Workshops machte dieses Potenzial sichtbar und nutzbar. Der Kanzler sieht in dem Workshop eine elementare Unterstützung, um sich diesen „Schatz“ klug und strategisch zu erarbeiten.

Erfahrungsaustausch und Vernetzung waren zentrale Themen. Bild: Team Deutschlandstipendium
Erfahrungsaustausch und Vernetzung waren zentrale Themen. Bild: Team Deutschlandstipendium

Erfahrungsaustausch

Der Workshop brachte erstmals Stipendiaten aus allen Fachbereich zusammen. Der intensive Erfahrungsaustausch war für viele wichtig und hilfreich. Insbesondere für die bevorstehende Stipendiatenfeier. In einer Podiumsdiskussion gaben Stipendiaten aus der letzten Förderperiode ihre ganz persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse weiter. Die überwältigende Resonanz bestätigte die Idee des Team Deutschlandstipendiums nach „mehr als nur Geld“. Nach nur einer Woche waren beide Workshops ausgebucht – die Warteliste entsprechend lang.

Aktivitäten wurden festgelegt und Ansprechpartner bestimmt. Bild: Team Deutschlandstipendium
Aktivitäten wurden festgelegt und Ansprechpartner bestimmt. Bild: Team Deutschlandstipendium

Aktivitäten

Die Stipendiaten erarbeiteten Erwartungen und Heraus- forderungen aus Sicht der Förderer und Stipendiaten. Daraus ergaben sich zwei zentrale Aktivitäten, die für die Stipendiaten elementar sind, um das DLS-Jahr erfolgreich zu machen. Zum einen die Vernetzung mit anderen Stipendiaten in verschiedensten Formaten. Zum anderen die Wahrnehmung der Rolle als DLS-Botschafter wie z.B. durch die Begleitung des DLS-Teams bei unterschiedlichsten Aktivitäten. Ideen wie man eine Vernetzung aufbauen und nutzen kann, werden nun von den Stipendiaten selbst umgesetzt. Dabei werden zwei Themen weiterverfolgt:

• Rundmails und/oder ein Forum für eine digitale Vernetzung, zur Unterstützung bei auftretenden Problemen oder Organisation von zukünftigen Treffen.

• Treffen wie regelmäßige Stammtische, zu denen auch Förderer eingeladen werden können, oder zur Halbzeit/Abschluss des DLS-Jahres zum Erfahrungsaustausch.

Folgende Gruppen haben sich aus dem Workshop herausgebildet:

A. Vernetzung Ansprechpartner/in:
1. Etablierung einer Vernetzungsplattform für alle Stipendiaten Herr Satia Herfert (für Moodle)
2. Koordinierung eines gemeinsames Treffens aller Stipendiaten Herr Christian Friedrich, Frau Eva Nagel
3. Etablierung eines DLS-Stammtisches Herr Rico Herzog, Frau Ann-Kathrin Klein
4. Koordinierung eines Abschlusstreffens aller Stipendiaten Herr Valentin Nier
B. DLS-Botschafter sein & Fundraising erleben  
5. konaktiva-Rundgang mit dem DLS-Team Frau Nadine Darwich (DLS-Team), Herr Maximilian Klöckner, Frau Ann-Kathrin Grefe
Wenn Sie noch keiner Gruppe zugeordnet sind und Interesse haben an einer der Gruppen mitzuarbeiten, melden Sie sich bitte bei den genannten Ansprechpartnern oder bei Frau Darwich:

Impressionen aus dem Workshop am 14./15. Januar 2016