Erfolge im LOEWE-Programm des Landes Hessen

LOEWE – Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz

LOEWE-geförderte Forschung an der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
LOEWE-geförderte Forschung an der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner

Das Forschungsförderprogramm LOEWE (Landes-Offensive zur Entwicklung Wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) ist das Exzellenzprogramm des Landes Hessen. Mit dem LOEWE-Programm wird das Ziel verfolgt, die Differenzierung und Profilbildung der wissenschaftlichen Einrichtungen in Hessen zu unterstützen und ihre nationale wie internationale Wettbewerbsfähigkeit durch bessere Vernetzung und gezielte Stärkung bereits vorhandener Forschungsschwerpunkte zu steigern. Daneben soll die Innovationskraft der wissenschaftlichen Einrichtungen für die Entwicklung der hessischen Wirtschaft genutzt werden. Die LOEWE-Förderung ist als Anschubfinanzierung angelegt, mit deren Hilfe die wissenschaftlichen Einrichtungen in Hessen in verstärktem Umfang Drittmittel einwerben und erfolgreich an größeren nationalen und internationalen Verbundprojekten teilnehmen sollen.

LOEWE beinhaltet drei Förderlinien (Zentren, Schwerpunkte, KMU-Verbundvorhaben). Die institutionellen Programmlinien (Zentren, Schwerpunkte) werden ausgeschrieben, Schwerpunkte in jährlichem Turnus, Zentren hingegen unregelmäßig.

Mehr Informationen zum LOEWE-Programm und den drei Förderlinien finden Sie auf den Seiten des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Da die Anzahl der Anträge pro Hochschule begrenzt ist, geht der zweistufigen Antragstellung ein weiteres Auswahlverfahren innerhalb der Universität voraus.

Im folgenden finden Sie eine Übersicht der von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der TU Darmstadt eingeworbenen LOEWE-Förderprojekte. Die LOEWE-Zentren werden in der Regel gemeinsam mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen und/oder anderen Hochschulen betrieben.

 
 

LOEWE-Schwerpunkte an der TU Darmstadt

CompuGene – Computer-gestützte Verfahren zur Generierung komplexer genetischer Schaltkreise

Koordination: Prof. Dr. Beatrix Süß (Fachbereich Biologie), Prof. Dr. Heinz Koeppl (Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik)

iNAPO – Ionenleitenden Nanoporen

Koordination: Prof. Dr. Wolfgang Ensinger (Materialwissenschaften), Prof. Dr. Bodo Laube (Biologie)

NiCER – Vernetzte infrastrukturlose Kooperation zur Krisenbewältigung

Koordination: Prof. Dr.-Ing. Matthias Hollick (Fachbereich Informatik)

RESPONSE – Ressourcenschonende Permanentmagnete durch optimierte Nutzung seltener Erden

Koordination: Prof. Dr. Oliver Gutfleisch (Fachbereich Material- und Geowissenschaften)

Sensors Towards Terahertz – Neuartige Technologien für Life Sciences, Prozess- und Umweltmonitoring

Koordination: Prof. Dr.-Ing. Rolf Jakoby (Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik)


Beteiligungen der TU Darmstadt an LOEWE-Schwerpunkten

Always online? (Social Link)

Koordination: Universität Kassel
Ansprechpartner TU Darmstadt: Prof. Dr.-Ing. Ralf Steinmetz (Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik)

 

Abgeschlossene Projekte