Neues aus der Forschung

Neues aus der Forschung

  • 21.11.2016

    Internet der Zukunft soll flexibler werden

    Smartphones liegen auf einem Tisch und sind mit "Location"-Schildern gekennzeichnet. Bild: Katrin Binner

    Sonderforschungsbereich der TU Darmstadt wird weitere vier Jahre gefördert

    Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat der Technischen Universität Darmstadt die fortlaufende Förderung des Sonderforschungsbereichs (SFB) „MAKI – Multi-Mechanismen-Adaption für das künftige Internet“ bewilligt. Der im Januar 2013 eingerichtete SFB 1053 wird für vier weitere Jahre mit insgesamt rund elf Millionen Euro finanziert.

  • 21.11.2016

    Unsicherheit in der Technik ist beherrschbar

    Wie lässt sich Unsicherheit in der Technik beherrschen? M.Sc. Philipp Hedrich und Riley Davis, Gaststudentin vom MIT bei Forschungsarbeiten am SFB 805. Bild: Lillie Paquette / MIT

    DFG fördert weiterhin interdisziplinären TU-Sonderforschungsbereich

    Der Sonderforschungsbereich „Beherrschung von Unsicherheit in lasttragenden Systemen des Maschinenbaus“ (SFB 805) an der TU Darmstadt kann seine erfolgreiche Arbeit in den nächsten vier Jahren fortsetzen: Er wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) mit weiteren zehn Millionen Euro gefördert.

  • 16.11.2016

    Umweltfreundliche Flugzeugtriebwerke

    Bild: Felipe Fernandes

    Seit zehn Jahren kooperiert die TU Darmstadt eng mit Rolls-Royce

    Mit einer Feier zum 10-jährigen Bestehen ihres gemeinsamen Technologiezentrums haben die TU Darmstadt und Rolls-Royce die erreichten Meilensteine auf dem Weg zu effizienteren und schadstoffärmeren Triebwerken gewürdigt. Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, Holger Cartsburg, Geschäftsführer von Rolls-Royce Deutschland, und Professor Dr.-Ing. Heinz-Peter Schiffer, Leiter des UTC, hoben die Bedeutung der Forschungsarbeiten für Wirtschaft und Gesellschaft hervor.

  • 09.11.2016

    Neue Postdoc-Förderlinien

    Sprungfeder. Bild: Dezernat Forschung

    Am 15. November ist Bewerbungsschluss für die neuen Angebote

    Seit 2011 fördert die TU Darmstadt den wissenschaftlichen Nachwuchs unter dem Dach von Ingenium. Mit einem breitgefächerten Qualifizierungsprogramm und Angeboten zur Vernetzung werden Promovierende und Postdocs bei der Karriereentwicklung unterstützt. Nun weitet die TU die Angebote für Postdocs aus. Bewerbungsschluss für die neuen Förderangebote ist am 15. November 2016.

  • 08.11.2016

    Brücken zwischen Journalismus und Informatikforschung

    Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Graduiertenkolleg AIPHES erforschen neuartige Methoden zur Informationsbereitung aus heterogenen Quellen. Im Bild (von links): Prof. Dr. Iryna Gurevych, Sprecherin des Graduiertenkollegs, Doktorandin Teresa Martin und Dr. Christian M. Meyer. Bild: Sandra Junker

    Der Nutzen der automatischen Textanalyse

    Das Graduiertenkolleg „Adaptive Informationsaufbereitung aus heterogenen Quellen“ (AIPHES) an der TU Darmstadt veranstaltet am 11. November einen Workshop unter dem Titel „Journalismus trifft Informatikforschung”. Journalisten diverser Medien diskutieren mit den Promovierenden darüber, wie die Forschung in der Textverarbeitung die tägliche Recherchearbeit in Redaktionen unterstützen und weiterentwickeln kann.

  • 07.11.2016

    Satellitendaten für alle

    Nutzerinnen und Nutzer können die Datenplattform in den Labs für eigene Anwendungen frei nutzen und werden hierbei von Mitarbeitern beraten. Bild: Sandra Junker

    FabSpace 2.0 Lab startet an der TU Darmstadt

    Am Institut für Geodäsie der TU Darmstadt ist heute (07. November) das EU-Projekt „FabSpace 2.0“ vorgestellt worden. Im Mittelpunkt steht an der TU als Konsortialpartnerin das FabSpace 2.0 Lab – ein Ort, an dem Nutzerinnen und Nutzer von innerhalb und außerhalb der Universität Zugang zu Satellitenfernerkundungsdaten des europäischen COPERNICUS Programms ermöglicht wird.

  • 04.11.2016

    Maßgebende Forschung rund um LED

    High Power LED.

    Institut für Lichttechnik feiert 60-jährigess Bestehen

    Das Fachgebiet Lichttechnik am Fachbereich Elektro- und Informationstechnik an der TU Darmstadt feiert in diesem Jahr 60-jähriges Bestehen und zeigt heute (4. November) bei einem Festsymposium, wie vielseitig und zukunftsweisend seine Forschungsarbeiten sind.

  • 01.11.2016

    Denn sie wissen nicht, was sie tun

    Forscher-Team mit humanoiden Roboter am Future Innovation Lab der TU Darmstadt. Bild: Moritz Merkle

    Studie der TU Darmstadt zur Robotisierung von Büro- und Dienstleistungsberufen

    Würden humanoide Roboter als Kollegen im Büro oder gar als Führungskraft, ausgestattet mit emotionalen Fähigkeiten, in Teams akzeptiert? Und welche Tätigkeiten würden Beschäftigte im Dienstleistungssektor Robotern überlassen? Überraschende Antworten liefert die länderübergreifende Studienreihe „Robots@work4.0“ von Prof. Stock-Homburg der TU Darmstadt.

  • 28.10.2016

    Auszeichnung für herausragende Forschung

    Die beiden Preisträger des ersten Robert Piloty-Preises: Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weikum (links) und Prof. Dr.-Ing. Phuoc Tran-Gia. Bild: Christoph Rau

    TU Darmstadt vergibt erstmals Robert Piloty-Preis / Zwei Preisträger geehrt

    Prof. Dr.-Ing. Phuoc Tran-Gia und Prof. Dr.-Ing. Gerhard Weikum sind heute (28. Oktober) an der TU Darmstadt mit dem Robert Piloty-Preis 2016 ausgezeichnet worden. Die Wissenschaftler teilen sich den mit 10.000 Euro dotierten Preis für herausragende Leistungen.

  • 27.10.2016

    Warum Atomkerne aus der Form geraten

     S-DALINAC Elektronenbeschleuniger des Fachbereichs Physik der TU Darmstadt. Bild: Jan-Christoph Hartung

    Präzisionsmessungen an TU belegen theoretische Arbeiten japanischer Forscher

    Ein Team aus Experimentalphysikern der TU Darmstadt hat in Zusammenarbeit mit theoretischen Quantenphysikern der Universität Tokio die Ursachen der Verformung von Atomkernen erforscht. Die Forschungsergebnisse wurden nun in dem Fachjournal Physical Review Letters der American Physical Society in New York veröffentlicht.