Neues aus der Forschung

Neues aus der Forschung

  • 19.01.2017

    Mehr Wissen über digitale Dienstleister

    Welche Elemente eines IT-Zertifikats sind ausschlaggebend für dessen Wirksamkeit? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt Unblackboxing IT Certifications nach, das von der DFG gefördert wird. Bild: Paul Glogowski

    DFG fördert zwei TU-Forschungsprojekte mit insgesamt rund 563.000 Euro

    Ein doppelter Grund zur Freude für Prof. Dr. Alexander Benlian: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) bewilligte zwei von ihm beantragte Forschungsprojekte am Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der TU Darmstadt mit einem Fördervolumen von insgesamt rund 563.000 Euro.

  • 17.01.2017

    Die nächste Generation sicherer Verschlüsselung

    Professor Johannes Buchmann. Bild: Katrin Binner

    TU Darmstadt wappnet sich mit Partnern gegen Quantencomputer

    Wissenschaftler der TU Darmstadt forschen mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und dem Chiphersteller Intel an Strategien für das Post-Quantum-Zeitalter.

  • 16.01.2017

    Klimafreundlicher Zementersatz

    Zementersatz wird umgefüllt. Bild: Katrin Binner

    Bauen mit Beton setzt Kohlendioxid frei / Geopolymere als Ersatz

    Forscher der TU Darmstadt schlagen Geopolymere als Alternative zu Zement vor. Diese mineralischen Bindemittel sind nicht nur umweltschonender, sondern auch resistenter gegenüber Chemikalien und Hitze.

  • 05.01.2017

    Reizbare Kunststoffe für smarte Filter und Sensoren

    Dr.-Ing. Markus Gallei und Jun.Prof. Annette Andrieu-Brunsen. Bild: Katrin Binner

    Am Fachbereich Chemie werden intelligente Materialien entwickelt

    Zwei Arbeitsgruppen an der Technischen Universität Darmstadt entwickeln intelligente synthetische Materialien, die auf äußere Reize reagieren. Solche schaltbaren Polymere kommen als Sensoren oder intelligente Filter in Frage. Lehrmeisterin ist die Natur.

  • 04.01.2017

    Bedrohlicher Domino-Effekt

    Eine Biene sitzt auf einer Blüte. Bild: Andreas Haselböck, www.naturspaziergang.de

    Verlust von Pflanzenarten setzt das Aussterben von Tierarten in Gang

    Verschwinden Pflanzenarten durch den Klimawandel, zieht dies wahrscheinlich den Verlust von Tierarten nach sich. Besonders bedroht sind Insekten, die auf die Interaktionen mit bestimmten Pflanzenarten angewiesen sind. Pflanzen verkraften hingegen das Verschwinden ihrer tierischen Partner besser, schreibt ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Senckenberg-Wissenschaftlern im Fachjournal „Nature Communications“. Beteiligt waren auch zwei Arbeitsgruppen des Fachbereichs Biologie der TU Darmstadt.

  • 22.12.2016

    Tauschgeschäfte zwischen Bund und Ländern

    Prof. Dr. Arthur Benz. Bild: Katrin Binner

    Ist der Föderalismus in guter Verfassung? Eine Analyse von Prof. Arthur Benz

    Erweist sich der deutsche Bundesstaat als reformfähig? Bedeuten die Verfassungsänderungen der vergangenen Jahre, dass der Föderalismus in guter Verfassung ist? Eine Analyse von Professor Arthur Benz, seit 2010 Professor für Politikwissenschaft an der TU Darmstadt und Autor aktueller Bücher zum Thema.

  • 19.12.2016

    Für starke Argumente

    Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler am Ubiquitous Knowledge Processing (UKP) Lab der TU Darmstadt. Bild: Sandra Junker

    Forschung am Ubiquitous Knowlege Processing (UKP) Lab

    Im Internet gibt es eine Flut von Informationen und Argumenten zu allen möglichen weltbewegenden Themen. Das Ubiquitous Knowlege Processing Lab der TU Darmstadt entwickelt Tools für einen Qualitätscheck.

  • 16.12.2016

    Ansatzpunkte für neue Krebstherapien gesucht

    
Dr. Julia Weigand erhielt für ihre Forschung, die Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Krebstherapien aufzeigen möchte, den Adolf-Messer-Preis verliehen. Bild: Sandra Junker

    Adolf-Messer-Preis 2016 geht an Biologin der TU Darmstadt

    Mit ihrer Forschung will sie neue Ansatzpunkte für die Entwicklung neuer Krebstherapien entwickeln: Dr. Julia Weigand, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Biologie, erhält den mit 50.000 Euro dotierten Adolf-Messer-Preis 2016 – die höchstdotierte Auszeichnung für Forschungsleistungen an der Technischen Universität Darmstadt.

  • 16.12.2016

    Mehrweg-Wasser bringt Mehrwert

    Verbundprojekt erforscht Abwassertechnik für Teich-Kläranlage in Nord-Namibia

    Wie lassen sich Abwasser-Teichanlagen in Afrika mit einfachen Mitteln so ertüchtigen, dass das Wasser anschließend zur Futtermittelproduktion wiederverwendet werden kann? An einer ganzheitlichen Antwort auf diese Frage forscht seit Anfang September das Verbundprojekt „EPoNa – Ertüchtigung von Abwasser-Ponds zur Erzeugung von Bewässerungswasser am Beispiel des Cuvelai-Etosha-Basins in Namibia“ unter Leitung der TU Darmstadt.

  • 14.12.2016

    Erbgut im Angebot

    Professor Stefan Katzenbeisser. Bild: Katrin Binner

    Informatiker der TU Darmstadt entwickeln Schutzmechanismen für Genomdaten

    Je mehr wir über unsere Genomdaten wissen, desto besser können uns Ärzte künftig behandeln. Doch wie lassen sich diese sensiblen Daten nutzen, ohne dass sie missbraucht werden? Informatiker um Stefan Katzenbeisser und Kay Hamacher von der Technischen Universität Darmstadt möchten Genomdaten so geschickt verschlüsseln, dass man dennoch mathematische Analysen durchführen kann.