Ausschreibung des Franziska-Braun-Preises

21.10.2014

Ausschreibung des Franziska-Braun-Preises

Projektanträge können bis zum 01. November eingereicht werden

Der Franziska-Braun-Preis erinnert an Franziska Braun, die 1908 als erste Studentin an der TH Darmstadt immatrikuliert wurde.

Der mit 25.000 Euro dotierte Franziska-Braun-Preis der Carlo und Karin Giersch-Stiftung prämiert Best Practice Modelle für das Gewinnen von Frauen in und für Forschung und Lehre an der TU Darmstadt. Mit dem Preis sollen innovative Ideen gefördert, Konzepte für die Zukunft entwickelt und institutionelle Strukturen zu mehr Geschlechtergerechtigkeit verändert werden.

Franziska Braun
Bild: Archiv TU Darmstadt

Der 2011 eingeführte Franziska-Braun-Preis wird nicht an Individuen verliehen, sondern an verantwortliche Organisationseinheiten (z.B. Fachbereiche, Institute, aber auch nah an Lehre und Forschung arbeitende zentrale Bereiche) oder Personengruppen (z.B. Verbundprojekte, Forschungsgruppen). Nominierungen für den Preis können sich auf Konzepte, Maßnahmen, Projekte und Verfahren beziehen sowie andere Ansätze im Bereich der Rekrutierung von Frauen, die bereits auf den Weg gebracht werden. Die Vorschläge können auf allen Qualifikationsebenen – „von Studentinnen bis Professorinnen“ – angesiedelt sein.

Die Vergabe des Franziska-Braun-Preises obliegt dem im Jahr 2009 eingerichteten Beirat zur Forschungsorientierten Gleichstellung der TU Darmstadt unter der Leitung der Frauenbeauftragten. Mehr Informationen über das Antragsverfahren finden Sie auf der Internetseite der zentralen Frauenbeauftragten. Die Bewerbungsfrist zur Einreichung eines Projektantrags (3-5 Seiten) wurde auf den 01. November 2014 verlängert.

zur Liste