Mehr Frauen in Forschung und Führung

08.06.2017

Mehr Frauen in Forschung und Führung

Hessische Hochschulen starten europaweit einmaliges Verbundprojekt zur Karriereförderung von Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft

Mit einer Kick-off-Veranstaltung startete am 07. Juni 2017 offiziell das Verbundprojekt der hessischen Hochschulen, Mentoring Hessen. Schirmherrin des europaweit einmaligen Programms zur Förderung weiblicher Talente ist die Bundesministerin für Bildung und Forschung Prof. Dr. Johanna Wanka.

Das Förderprogramm Mentoring Hessen ist
ein Verbundprojekt der elf hessischen Universitäten und Hochschulen für Angewandte Wissenschaften
in Kooperation mit elf Unternehmen,
drei Forschungseinrichtungen und einem Ministerium.
Die Förderallianz will strukturelle Nachteile ausgleichen, die Karrierechancen für Frauen verbessern und mehr Chancengleichheit für Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft herstellen. Bereits während ihres Studiums oder der Promotion werden talentierte Frauen darin bestärkt, eine Hochschulkarriere oder eine Führungsposition ins Auge zu fassen. Mentoring Hessen bietet dafür die erforderliche Struktur und vermittelt den Austausch mit erfahrenen Expertinnen. Durch Mentoring, Training und Networking werden junge Frauen in den entscheidenden Übergangsphasen unterstützt, praxisnah auf den Beruf vorbereitet und in ihren Karriereambitionen bestärkt.

Mentoring Hessen bietet:

  • Spezifische Mentoring-Förderlinien für MINT- Studentinnen (ProCareer.MINT), Doktorandinnen und Postdocs aller Fächer (ProCareer.Doc), junge Wissenschaftlerinnen (ProAcademia) und angehende Professorinnen (ProProfessur)
  • Vielfältige Netzwerk-Veranstaltungen mit Schwerpunkt „Karrierewege entwickeln“
  • Workshops für Mentees zu Softskills, Bewerbungs- und Führungsthemen
  • Qualifizierung der Mentorinnen und Mentoren im Bereich Mentoring, Beratung und Führung
  • Karriere-Netzwerk für alle Teilnehmerinnen von der Studentin bis zur Führungskraft zur interdisziplinären Vernetzung und beruflichen Entwicklung

Unterstützung ist immer noch notwendig, denn auch heute noch sind Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft unterrepräsentiert. Der Professorinnen-Anteil liegt hessenweit bei 24,3 %. In der hessischen Wirtschaft sieht es ähnlich aus. Hier betrug 2016 der Anteil von Frauen in Führungspositionen insgesamt 22,4 % (Bundesdurchschnitt 22,5 %) – in den Vorständen und Aufsichtsräten liegt auch hier der Wert deutlich niedriger.

Weitere Informationen und Kontakt:
www.mentoringhessen.de

zur Liste