Glossar Gleichstellung

Glossar

Gleichstellung

Gleichstellung von Männern und Frauen ist die tatsächliche Herstellung von gleichen Lebens- und Arbeitsbedingungen sowie Zugängen zu Ressourcen und Teilhabemöglichkeiten.

Geschlechtergerechtigkeit

Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern aufzudecken, mit dem Ziel Chancengleichheit zu schaffen.

Chancengleichheit

Gleiche Chancen auf Zugänge und Teilhabe aller Menschen in allen Bereichen und zu allen Ressourcen.

Frauenförderung

Umfasst Maßnahmen zur gezielten beruflichen Entwicklung von Frauen mit dem Ziel, tatsächlich bestehende Ungleichheiten zu beseitigen.

GenderDiversity

Der Begriff fokussiert die Kategorie Geschlecht, nimmt Vielfaltsaspekte aller Menschen (Alter, ethnische Herkunft, sozialer Status, Bildungshintergrund, sexuelle Orientierung, körperliche Beeinträchtigung, Religion) und die Vielfalt von Lebensentwürfen mit in den Blick.

Diversity

Diversity bedeutet die gleichwertige, vorurteilsfreie Behandlung aller unabhängig von sämtlichen Vielfaltsmerkmalen (wie Geschlecht, Alter, Religion, Weltanschauung, Ethnie, Rasse, körperliche oder geistige Beeinträchtigung, sexuelle Identität, Lebensentwürfe, sozialen Lebenslagen, Herkunft und Kultur.

Frauenstudium

Am 29. Mai 1908, beschloss das Großherzogtum Hessen-Darmstadt, erstmals regulär Frauen zum Studium zuzulassen. Die ersten 24 Studentinnen nahmen ihr Studium zum Wintersemester 1908 an den beiden damaligen wissenschaftlichen Hochschulen des Landes in Gießen und Darmstadt auf.

Frauen waren zuvor an hessischen Hochschulen nur als Hörerinnen erlaubt und konnten höchstens mit einer Ausnahmegenehmigung durch das Ministerium des Inneren zur Prüfung zugelassen werden. Mit einem weiteren Erlass vom 29. August 1908 wurde schließlich die Zulassung von Frauen zu gleichen Bedingungen wie Männern per Erlass geregelt. Weiterführende Informationen zumFrauenstudium an der TU Darmstadt.

Franziska Braun

Franziska Braun wird 1908 als erste Studentin an der TH Darmstadt im Fachbereich Architektur immatrikuliert. Diese Immatrikulation begründet eine neue Ära, Franziska Braun erobert ein bis dato Frauen verschlossenes Feld: Wissenschaft und Technik. Die TU Darmstadt würdigt ihre Pionierin, indem sie ihren Gleichstellungspreis nach ihr benannt hat.