hellwach! Der Wissenschaftstag

hellwach!

Der Wissenschaftstag an der TU Darmstadt

Forschungslabor im Großen. Denkhilfe. Koryphäen-Magnet. Stadtmotor. Intelligenz-Brutstätte. Kreativwerkstatt. Jungbrunnen. Bei Lichte betrachtet ist die Technische Universität, kurz TU, für Darmstadt weit mehr als eine Bildungseinrichtung. Das wissen alle, die dort studieren oder arbeiten. Und das sollen auch alle erfahren, die in und um Darmstadt leben. Gelegenheit dazu gibt es reichlich – beim Wissenschaftstag hellwach! am 19. Juni 2016.

Welche Alltagsbezüge hat Wissenschaft? Wer verdient an Social Media? Was passiert in der Hochspannungshalle? Wie läuft es in der Mensa-Küche? Kann die Energiewende gelingen? Warum sind die Turbinen- und Motorenprüfstände auf dem Campus Lichtwiese so riesig? Diese und andere Fragen dürfen am Wissenschaftstag neugierig und kritisch gestellt werden. In insgesamt fünf Stationen können die Besucher begreifen, zuhören, lernen, diskutieren, erkunden und experimentieren. Und dabei ihrer Uni näherkommen. Herzlich willkommen sind Erwachsene und Kinder, rege Geister und lebenslang wissenshungrige Darmstädter – und solche, die es werden wollen.

hellwach! Ein Tag im Licht der TU Darmstadt

Die Stationen bei hellwach:

Interner Verweis Interner Verweis Interner Verweis Interner Verweis Interner Verweis
 
 

gegenwärtig!

Forschung zum Anfassen

Helfen Sie der Feuerwehr beim virtuellen Löschen. Trainieren Sie Ihr Gedächtnis und Ihren Körper mit multimedialen Programmen. Erleben Sie, was Magnetismus ist und wie er wirkt. Lassen Sie sich von den Segelfliegern Thermik erklären. Erfahren Sie, wie mittelalterliche Codizes digital erschlossen werden oder wie Roboter im Katastrophenfall zum Einsatz kommen. Wie entwickeln sich minimalinvasive Techniken für die Medizin? Und was sind Strömungsphänomene? Forschung berührt, wenn ihre Anwendung uns angeht.

15 Forschungsstationen präsentieren sich im karo 5, dem zentralen Eingangsgebäude der Universität.

Und was gibt es alles zu sehen?

Virtual Reality, Serious Games und magnetische Phänomene

Ein Segelflugzeug, das digitale kulturelle Erbe und autonome Roboter

DART RACING, minimalinvasive Operationen und ein Wasserkanal

Roboter in der Architektur, Werkstatt Sprache und viel Chemie

Persönlichkeitsmerkmale fiktiver Charaktere und erlebbare Energieeffizienz

Von Funken und Supernovae sowie autonomen Segelbooten

 

 
 

gesprächsbereit!

Wissenschaft im Dialog

Gesellschaftlich relevant, politisch brisant und für jeden interessant – drei Themen, die uns alle beschäftigen, stehen je 45 Minuten lang zur Diskussion: die Energiewende und ob sie gelingen kann. Die sozialen Netzwerke und für wen sie sich lohnen. Die Informationstechnologien und wie sicher sie sind. Im Vordergrund steht immer die Verbraucherperspektive. Ein Moderator begleitet die Talkrunde und schlägt die Brücke zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit. Ein lebendiges Format, so schnell wie unsere Zeit.

Die Themen

Energiewende – wie kann sie gelingen?

Sicher und vertrauenswürdig – in den Informationstechnologien ein naiver Wunsch

Liken lohnt sich aber für wen? Social Media in Wirtschaft und Gesellschaft

Wie denken Sie über diese Themen? Schicken Sie uns vorab per E-Mail Ihre Fragen und Meinungen, damit sie bei hellwach diskutiert werden können:

 
 

aufgeschlossen!

Verborgene Orte erforschen

Vier Themen – viele Ziele: Entdecken Sie Orte, die sonst verschlossen bleiben. Die TU nimmt Sie mit auf spannende Rundgänge durch den Senatssaal, die Großküche der Mensa, die zentralen Werkstätten in der Ernst-Neufert-Halle, in das Kittler Student Center sowie in kürzlich fertiggestellte Bauwerke wie den Uhrturm oder den sich noch im Bau befindlichen Wilhelm-Köhler-Saal und das ehemalige „603qm“. Seien Sie dabei, wenn in der Hochspannungshalle der Blitz einschlägt! Die Universitäts- und Landesbibliothek öffnet exklusiv ihre Papierwerkstatt. Erfahren Sie hier, wie Buchschätze bewahrt werden und wie die Arbeit in historischen Sammlungen funktioniert.

Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich.

Perspektivwechsel – Leiten – Pausieren – Studieren – Arbeiten – Forschen an der TU Darmstadt

Zeitenwechsel – Bauten zwischen gestern und morgen

Buchschätze bewahren – Einblicke in die Buch- und Papierrestaurierung

Quellen für die Forschung – Wie sieht die Arbeit in historischen Sammlungen aus?

 
 

hochtourig!

Forschungscampus Lichtwiese

Hochleistung sorgt für Hochspannung. Ausgewählte Forschungseinrichtungen auf dem Campus Lichtwiese präsentieren Technik auf höchstem Niveau: Vom Lichtenberg-Hochleistungsrechner bis zum Flugsimulator. Von Prüfständen für Automotoren und Gasturbinen bis zum Testlabor für Reifen zeigen wir im Rahmen von Führungen Hightech auf vollen Touren.

Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, eine Anmeldung ist erforderlich.

Prüfstände zur Entwicklung von Antriebskonzepten für die Zukunft

Turbomaschine im Forschungsfokus – Effiziente, schadstoffarme Antriebe für die Luftfahrt und Energiewirtschaft der Zukunft

Lichtenberg-Hochleistungsrechner der TU Darmstadt

Automatisierte Fahrzeugführung im Fahrsimulator erleben

Flugsimulator einer DA 40-180 und einer A320/300

Reifen im Test

Der Campus Lichtwiese – Ein Überblick

 
 

 
 

aufgeweckt!

Wissenschaft für kleine Entdecker

Keine Zauberei, aber mindestens ebenso erstaunlich: So können Naturwissenschaften sein. Bist Du zwischen 6 und 12 Jahren, hast Freude am Entdecken und eine unersättliche Neugier? Die Fachbereiche Mathematik, Biologie, Physik sowie Material- und Geowissenschaften bereiten spannende Experimente und Vorträge vor.

Physik in der Küche

Materialien mit Funktion

Der Natur auf der Spur: Biologie zum Anfassen und Mitmachen

Knobelstraße

 

Rahmenprogramm

Musik: 12:00 – 15:45 Uhr
TU Bigband und weitere Musikgruppen auf dem Vorplatz zwischen Mensa Stadtmitte und Universitäts- und Landesbibliothek

Speisen und Getränke beim Studierendenwerk Darmstadt: 11:00 – 16:00 Uhr
Stadtmitte: Bistro der Mensa
Lichtwiese: Lichtbar Hörsaal- und Medienzentrum und Biergarten Mensa

Bus Shuttle: 11:20 – 15:45 Uhr
halbstündlich zwischen Karolinenplatz und Haltestelle TU-Lichtwiese/Mensa. Shuttle-Fahrplan an den Haltestellen beachten.

Spaß für Kleine:
Rotzfreches Spielmobil, Campus Stadtmitte
Kinderbetreuung für Kinder im Alter von 9 Monaten bis 3 Jahren in der Stadtmitte, für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren auf der Lichtwiese. Eine Anmeldung bis zum 14.6. ist erforderlich: oder