Lösungsorientierung in Projekten - Denkfallen beseitigen (172_PM1401)

Lösungsorientierung in Projekten – Denkfallen beseitigen (172_PM1401)

Do., 26.10. & Fr., 27.10. 2017

09:00 – 17:00 Uhr

09:00 – 13:30 Uhr

Sie arbeiten in Forschungsprojekten mit oder leiten diese. Gleichzeitig arbeiten Sie an Ihrem persönlichen Projekt, der Promotion, und Sie unterstützen die Projekte Ihres Professors und Lehrstuhls. In diesem Umfeld prallen unterschiedliche Interessen und Anforderungen aufeinander. Die Komplexität und ihre Reduktion sowie der Umgang mit den Konsequenzen ist ein zentraler Aspekt im Projektmanagement, das traditionell oder agil erfolgen kann. Unabhängig davon, mit welcher Methode Sie ein Projekt managen, bewegen Sie sich in einem Umfeld mit vielen unterschiedlichen Personengruppen und Strukturen, in dem sich auch erfahrene Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter und Projektmanagerinnen und Projektmanager verlieren können. Ohne dass Sie es bemerken, stolpern Sie in Denkfallen, die Sie daran hindern, die Zeit im Projekt besser zu nutzen und unproduktive Diskussionen zu vermeiden. Deshalb ist es wichtig, das Umfeld eines Projektes genau zu scannen und Denkfallen frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen.

Vermittelte Kompetenzen/Lernziele:

Die Teilnehmenden entwickeln und erproben Lösungsstrategien, die ihnen helfen, Denkfallen in Projekten zu erkennen und zu beseitigen. Im Einzelnen heißt das:

  • Sie erstellen eine Umfeldanalyse zu einem Projekt und lernen, wie Sie Erwartungen, Beziehungen und Vernetzungen einschätzen und bewältigen können
  • Sie können typische Denkfallen in Projekten erkennen, bewusst reflektieren und situativ agieren
  • Sie lernen einfache aber wirkungsvolle Instrumente aus der systemischen Beratung kennen, um Widerstände in Projekten zu lösen
  • Sie lernen, das Wissen einer interdisziplinären Projektgruppe zu nutzen und akzeptierte Entscheidungen herbeizuführen
  • Sie erhalten Rüstzeug, wie Sie Ihre eigenen Annahmen vor wichtigen Projektgesprächen und –entscheidungen überprüfen können

Inhalte:

Umfeldanalyse

  • Umweltpartner und ihre Bedeutung für ein Projekt ermitteln
  • Bewertung der Beziehung und Beziehungsklärung

Denkfallen in Projekten

  • Schnelles und langsames Denken
  • Wahrnehmungsverzerrungen und unerwünschte Effekte
  • Auswirkungen auf die Projektarbeit
  • Anleitung für Lösungsstrategien in Projekten
  • Agiles Denken
  • Aufdecken von unbewussten Denkmustern
  • Instrumente aus der systemischen Beratung und ihr wirkungsvoller Einsatz in Projekten

Methoden:

  • Impulsvorträge
  • Rollenspiele und Gruppenübungen
  • Diskussion und kollegialer Austausch
  • Trainer-Feedback zu individuellen Fragestellungen

Zielgruppe: Promovierende sämtlicher Fachrichtungen

Referentin: Dr. Ute Weber-Schäfer| PromISE

Termin/Zeit: (1,5-tägig)

  • Donnerstag, 26. Oktober 2017 | 09:00 – 17:00 Uhr
  • Freitag, 27. Oktober 2017 | 09:00 – 13:30 Uhr

Ort: S1|03 (Altes Hauptgebäude), Raum 212

Druckversion

Bitte füllen Sie das Ingenium-Anmeldeformular aus und senden dieses unterschrieben per E-Mail an: