Effektiv in Teams zusammenarbeiten - Diversity verstehen und konstruktiv nutzen (171_KP1301)

Effektiv in Teams zusammenarbeiten – Diversity verstehen und konstruktiv nutzen (171_KP1301)

Do., 28.09. & Fr., 29.09. 2017

jeweils 09:30-17:30 Uhr

Die Arbeit in einem mehrsprachigen und interkulturellen wissenschaftlichen Umfeld birgt für alle Beteiligten vielschichtige Herausforderungen. Denn mitunter ereignen sich aufgrund sprachlicher Barrieren und/oder kultureller Werte- und Verhaltensunterschiede kritische und missverständliche Situationen. Der konstruktive und sensible Umgang mit kulturell unterschiedlichen Arbeits- und Kommunikationsstilen erfordert ein tieferes Verständnis individueller und kultureller Begriffe und Vorstellungen, Werte und Normen. Hierbei bildet das Bewusstsein für unsere eigene kulturell geprägte Wahrnehmung eine wesentliche Voraussetzung für die kontinuierliche Entwicklung individueller interkultureller Kommunikations- und Handlungskompetenz.

Vermittelte Kompetenzen/Lernziele:

Die Teilnehmenden erfahren und erleben,

  • dass und wie unser kultureller Hintergrund unsere Werte, Wahrnehmungs- und Handlungsweisen prägt
  • dass Vielfalt der Normalfall ist und individuelle und kulturelle Unterschiede wertvoll und bereichernd sind
  • dass (kommunikative) Verhaltensstrukturen kulturspezifisch mehr oder weniger stark variieren
  • dass kulturelle Differenzen nicht notwendigerweise die richtige Erklärung für Missverständnisse und Teamkonflikte darstellen
  • dass und wie (interkulturelle) Teams durch die Schaffung einer gemeinsamen Identität unter Berücksichtigung individueller Ressourcen zusammenwachsen

Inhalte:

Im Workshop setzen die Teilnehmenden sich mit Möglichkeiten auseinander, der Vielfalt in ihren Forschungs- und Projektteams adäquat zu begegnen, sie als wertvolle Ressource zu verstehen und sie für den gemeinsamen Arbeitsprozess konstruktiv zu nutzen. Hierzu werden theoretische, methodische und selbstreflexive Impulse für einen flexiblen, souveränen Umgang mit den vielschichtigen Anforderungen und Chancen mehrsprachiger und interkultureller Kommunikationssituationen gegeben. Die Teilnehmenden setzen die bearbeiteten Themen dabei gezielt in Bezug zu ihren persönlichen Fragestellungen und Erfahrungen und erarbeiten individuelle Handlungsstrategien zur Umsetzung in ihre Berufspraxis.

Methoden:

  • Interaktive theoretische Inputs
  • Erfahrungsorientierte Übungen und Simulationen
  • Impulse zur (Selbst-)Reflexion
  • Tools und Tipps für konstruktive Kommunikations- und Handlungsweisen in interkulturellen Teams
  • Tandem-, Kleingruppen- und Plenumsarbeit sowie moderierte Diskussionsrunden

Zielgruppe: Promovierende sowie Postdocs aller Fachrichtungen

Referentin: Eva Fernández | Com-Across

Termin/Zeit: (2-tägig)

  • Donnerstag, 28. September 2017 | 09:30-17:30 Uhr
  • Freitag, 29. September 2017 | 09:30-17:30 Uhr

Ort: S1|03 (Altes Hauptgebäude), Raum 212

Druckversion

Bitte füllen Sie das Ingenium-Anmeldeformular aus und senden dieses unterschrieben per E-Mail an: