ECTS - Informationen

Was ist das ECTS?

Das ECTS erleichtert die Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen. ECTS ist ein Projekt der Europäischen Kommission. Die Entscheidung über die Teilnahme am ECTS liegt bei den einzelnen Hochschulen bzw. Fakultäten. ECTS beruht auf einer vertrauensvollen Zusammenarbeit der teilnehmenden Hochschulen.

Konkret geht es beim ECTS um die Anerkennung im Ausland erbrachter Studienleistungen auf der Grundlage eines einheitlichen, europaweit verbindlichen Standards.

ECTS setzt sich zusammen aus:

  • ECTS Punkten
  • ECTS Grades
  • Learning Agreements

ECTS Credit Punkte

Credit Punkte beschreiben das relative Gewicht einer Studien- oder Prüfungsleistung im Rahmen des Gesamtstudiums. Dabei entsprechen die Studienanforderungen eines Studienjahres im Vollzeitstudium 60 Credit Punkten. Als grobe Formel gilt: 3 Credit Punkte sind 2 Semesterwochenstunden. Credit Punkte werden nur für Veranstaltungen vergeben, die Bestandteile des regulären Studienganges sind. Dabei sollten nicht nur Lehrveranstaltungen und Prüfungen berücksichtigt werden, sondern der gesamte Studienumfang, also auch Studien-, Diplomarbeiten und das Selbststudium.

Wenn Sie am ECTS teilnehmen wollen, informieren Sie sich bitte beim ECTS-Koordinator Ihres Fachbereichs, welche Formalien jeweils gelten und welche Veranstaltungen und Leistungsnachweise für ECTS in Frage kommen.

ECTS-Grades

Wer einmal einen Blick auf die Bewertungs- und Notenskala des europäischen Auslands geworfen hat, kann leicht nachvollziehen, weshalb die Anerkennungverfahren oftmals schwierig und kompliziert sind. ECTS Grades vereinfachen die Vergleichbarkeit und Übersetzung in die jeweilige Bewertungsskala, sie haben gewissermaßen die Funktion von Übersetzungstabellen. Das Notenschema der Hochschulen soll dabei aber nicht ersetzt oder abgelöst werden.

Learning Agreements – Absprachen zwischen Partnerhochschulen

Auf Hochschul- und Fachbereichsebene organisieren ECTS-Koordinatoren den Kontakt zu den Partnerhochschulen. Für Studierende werden vor Beginn des Auslandsstudiums Vereinbarungen mit den Beauftragten der Partnerhochschulen getroffen, entweder bilaterale Vereinbarungen der gegenseitigen Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen oder separate „Learning agreements“. Hierin wird festgelegt, welche Veranstaltungen von den Gaststudierenden besucht werden sollen. In standardisierten Leistungsspiegeln, den „Transcript of Records“, werden die im Ausland erbrachten Leistungen dokumentiert. Sie lassen sich an der Heimathochschule leicht in das jeweilige Notenschema übersetzen.

Bitte informieren Sie sich hierüber bei Ihrem Fachbereichskoordinator.

Learning Agreement

Wichtige Informationen zu dem European Credit Transfer System finden Sie unter:

ECTS Key Features