Anmeldung

Bewerbung für einen Auslandsaufenthalt

Bitte lesen Sie zuerst die Informationen unter dem Menüpunkt Planung!

Die Bewerbung für einen Auslandsaufenthalt an einer Partneruniversität der TU Darmstadt vollzieht sich in zwei Schritten:

1. Bewerbungsschritt – Die TU Darmstadt Interne-Bewerbung

Um sich für einen Auslandsaufenthalt zu bewerben, müssen Sie zunächst

  • eine Online-Bewerbung vollständig ausfüllen und auf senden klicken
  • die Online-Bewerbung als PDF ausdrucken
  • Die Online-Bewerbung steht Ihnen im Zeitraum von Anfang Oktober bis 30.11.2016 (23:59) zur Verfügung.

Hier finden Sie ein FAQ zur Online Bewerbung.

Reichen Sie folgende Bewerbungsunterlagen fristgerecht beim Auslandsbeauftragten/Programmbeauftragten in Ihrem Fachbereich ein:

  • Ausgedruckte Online-Bewerbung mit Lichtbild
  • Motivationsschreiben mit kurzer Darstellung des Studienvorhabens im Ausland
  • Nachweis der Studienleistungen (Notenspiegel, Vordiplomszeugnis)
  • tabellarischer Lebenslauf

Wichtige Hinweise:

  1. Bitte beachten Sie, dass die meisten Fachbereiche weitere Unterlagen verlangen (z.B. Abiturzeugnis, Sprachzeugnis). Diese Anforderungen finden Sie auf den Seiten der Fachbereiche.
  2. Bei den Programmen Hessen-Wisconsin, Hessen-Massachussets, und Hessen-Queensland müssen die Bewerber/Bewerberinnen eine Prioritätsliste mit drei (vier bei Hessen-Wisconsin) Universitäten erstellen. Bitte wählen Sie hierzu unter dem Abschnitt „gewünschte Mobilität“ auf dem Online-Formular drei (vier bei Hessen-Wisconsin) Universitäten im jeweiligen Hessen-Programm aus.

Der Auslandsbeauftragte prüft die Eignung des Bewerbers / der Bewerberin, erstellt eine Nominierungsliste der Kandidaten und sendet die Liste im Januar an das International Relations Office (IRO). Das IRO informiert daraufhin die Kandidaten Ende Januar / Anfang Februar schriftlich über ihre Nominierung und über die zweite Bewerbungsphase.

  • Die Liste der Auslands- und Programmbeauftragten finden Sie in der Spalte rechts unter Quicklinks.

2. Bewerbungsschritt – Die Bewerbung an der Partneruniversität

Nach Erhalt der TU-Internen Bewerbung prüft der Auslandsbeauftragte die Eignung des Bewerbers / der Bewerberin, erstellt eine Nominierungsliste der Kandidaten / Kandidatinnen und sendet diese an das International Relations Office (IRO). Das IRO informiert daraufhin die Kandidaten schriftlich über ihre Nominierung und bittet um eine Annahmebestätigung. Sobald der Kandidat den Austauschplatz angenommen hat, erhält er/sie Informationen und Bewerbungsunterlagen vom International Relations Office (IRO) für die Bewerbungsrunde an der Partneruniversität.

WICHTIGE HINWEISE:

  • Diese Bewerbungsrunde ist etwas aufwendiger. Beachten Sie deswegen besonders die Bewerbungsfristen und -modalitäten, die Ihnen vom IRO per E-Mail zugeschickt werden.
  • Typische Unterlagen, die von den meisten Universitäten verlangt werden und um die Sie sich im vorhinein schon kümmern können: gültige Reisepasskopie, Passfotos, Leistungsspiegel auf Englisch, Lebenslauf in der Landessprache, Sprachnachweis der Unterrichtssprache.
  • Zuletzt möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie nur vorbehaltlich der endgültigen Zusage der Partneruniversität für einen Austauschplatz nominiert werden.

Das „Learning Agreement“: Anerkennung von im Ausland erbrachten Studienleistungen

Damit im Ausland erbrachte Studienleistungen an der Technischen Universität Darmstadt anerkannt werden können, müssen Sie vor Ihrem Auslandsaufenthalt ein Learning Agreement mit Ihrem Fachbereich abschließen.

Das „Learning Agreement“ ist eine Vereinbarung zwischen Fachbereich und Studierenden über die Vorab-Anerkennung von Kursen, die der Studierende im Rahmen eines Auslandsstudiums an der Gasthochschule besuchen möchte. Es ist aber auch gleichzeitig ein Studienplan, an dem sich der Studierende zu orientieren hat. Im Falle, dass Vorlesungen nach Ankunft an der Gastuniversität nicht stattfinden oder nicht belegbar sind, kann der Student eine Korrektur des „Learning Agreement“ veranlassen.

Für nähere Informationen über den genauen Weg der Anerkennung in Ihrem jeweiligen Fachbereich, wenden Sie sich bitte an den Auslandsbeauftragten des Fachbereichs.