Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Für ein geplantes Forschungsprojekt ist in der Forschungsgruppe „Sicherheit in der Informationstechnik“ (Prof. Dr. Waidner) eine Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 20 Monate befristeten Arbeitsverhältnis zu besetzen. Das auf 5 Jahre angelegte Projekt wird nach 20 Monaten und nach 40 Monaten evaluiert. Mit der positiven Evaluierung wird eine Verlängerung des Arbeitsverhältnisses angestrebt.

Die Technische Universität Darmstadt ist führend im Forschungsbereich Cybersicherheit und Privatsphärenschutz. Unsere Forschungsgruppe analysiert und verbessert Cybersicherheit und Privatsphärenschutz in realen Netzwerken und Systemen. Im Mittelpunkt unserer Forschung stehen das Internet, kritische Infrastrukturen, Business Software und industrielle Steuerungssysteme. Wir entwickeln innovative Cybersicherheits- und Privatsphärenschutzlösungen, auch in Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Politik. Ein Großteil unserer Forschung erfolgt in Kooperation mit führenden akademischen und industriellen Einrichtungen aus aller Welt.

Das in der zivilen Sicherheitsforschung angesiedelte geplante Projekt soll einem interdisziplinären Team aus Doktoranden und PostDocs die Möglichkeit geben, das Thema Darknet aus den verschiedenen fachlichen Perspektiven zu beleuchten.

Dafür suchen wir hochmotivierte und qualifizierte Bewerberinnen und Bewerber zur Verstärkung unseres Teams, die über einen exzellenten Abschluss (Master, Diplom) in Informatik, Jura, Soziologie, Psychologie oder einer verwandten Wissenschaft verfügen und die solides Wissen im Bereich der Cybersicherheit nachweisen können. Bewerberinnen und Bewerber müssen eigenmotiviert und leistungsorientiert arbeiten, und bereit sein, in einem interdisziplinären Team zu arbeiten. Unsere Arbeitssprachen sind Deutsch und Englisch; sofern notwendig wird von Bewerberinnen und Bewerbern erwartet, ihre Sprachkenntnisse durch Teilnahme an intensiven Sprachschulungen zu verbessern. Von der Stelleninhaberin / dem Stelleninhaber wird erwartet, dass sie/er willens ist, eine Promotion zum Projektthema innerhalb der Projektlaufzeit zu vollenden. Zusätzlich sollen im Rahmen von interdisziplinären Seminaren im Team-Teaching-Format Studierende der beteiligten Fachdisziplinen eingebunden werden. Ziel ist es, den interdisziplinären Ansatz des Vorhabens z.B. auf die Lehre für heterogene Studierendengruppen zu übertragen, um diesen selbst interdisziplinäres Arbeiten an einem konkreten, komplexen Problem zu ermöglichen.

In Darmstadt ist die größte Forschungsgemeinschaft zum Thema Cybersicherheit beheimatet. Wir sind Mitglied bei mehreren Forschungszentren in Darmstadt: CRISP, DFG SFB CROSSING und DFG GRK Privacy and Trust for Mobile Users. Wir arbeiten sehr eng zusammen mit dem Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT. Die Kooperation mit Fraunhofer ermöglicht einen einzigartigen, direkten Zugang zu den Erfordernissen und Problemstellungen von Industrie und Gesellschaft.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Den Bewerbungsunterlagen müssen beigefügt sein: Lebenslauf, Kopien von Zeugnissen und Diplomen bzw. Masterabschlüssen und, falls vorhanden, ein Liste der Veröffentlichungen sowie Kopien von zwei Veröffentlichungen.

Fragen zum Forschungsprogramm beantwortet Ihnen gerne (pd-staff@crisp-da.de), bitte beziehen Sie sich auf die Kenn.-Nummer. Bewerbungen bitte elektronisch in Form eines pdf (< 10 MB) an: (pd-staff@crisp-da.de).

Kenn.-Nr. 33

Bewerbungsfrist: 30. April 2017