Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Im Fachbereich Informatik ist am Fachgebiet Telekooperation (Prof. Mühlhäuser) die Stelle für eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 2 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis (Drittmittelprojekt) zu besetzen.

Das Fachgebiet Telekooperation zählt zu den größten am Fachbereich Informatik der TU Darmstadt. Unter dem Dach der Forschung zum Internet der Menschen, Dinge und Dienste gliedert sich die Forschung des Fachgebiets in die drei Bereiche Interaktion, Kooperation und Sicherheit (Privatheit und Vertrauen, Schutz kritischer Infrastrukturen).

Die ausgeschriebene Stelle eröffnet ausgezeichnete Möglichkeiten, sich für akademische und industrielle Positionen weiter zu qualifizieren, inklusive dem Ziel der Promotion. Wir erwarten von Ihnen, dass Sie Ihre Forschung auf internationalen Spitzenkonferenzen und in erstklassigen Fachzeitschriften vertreten. Sie dürfen sich auf ein Fachgebiet mit hervorragendem Teamgeist freuen; in einer von PostDocs geleiteten Area werden Sie mit den anderen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern eng zusammenarbeiten. Ihre anteilige Mitwirkung an den Aufgaben des Fachgebietes in Lehre und Universitätsalltag ist Pflicht und Chance zugleich, denn damit können Sie bspw. ausgezeichnete Studierende mit deren Abschlussarbeiten in Ihre Forschung einbinden und die technische Ausstattung des Fachgebietes Ihren Forschungsinteressen anpassen.

Auf der zu besetzenden Stelle sollen im Rahmen Ihrer Promotion Forschungsbeiträge erarbeitet werden, die das Problem unterschiedlicher Interessen und Machtverhältnisse zwischen Nutzern und Anbietern von Online-Diensten adressieren. Solche Dienste werden meist scheinbar kostenlos bereitgestellt, tatsächlich aber mit der Preisgabe privater Daten „bezahlt“. Durch neue Forschungsbeiträge sollen Nutzer angemessener an der Wertschöpfung mit ihren Daten beteiligt werden und eine Abstimmung zwischen Dienstnutzern und -anbietern zur Granularität von privatheitsrelevanten Daten erarbeitet werden. Bewerben sollten sich hervorragende Masterabsolventinnen und -absolventen, die sich für das Thema Privatheitsschutz mittels Privacy-Enhancing Technologies (PETs) begeistern können und in Kooperation mit einem Wirtschaftsinformatik-Fachgebiet über Implikationen daten-basierter Geschäftsmodelle nachdenken wollen.

Sie sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • sehr guter Hochschulabschluss in Informatik, Wirtschaftsinformatik oder in einem vergleichbaren Gebiet
  • nachvollziehbare wissenschaftliche Eignung sowie außergewöhnliche Sozialkompetenz
  • sehr gute Englischkenntnisse sind unerlässlich.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Aussagekräftige Bewerbungen sollten elektronisch an Prof. Mühlhäuser gerichtet werden (E-Mail an max@tk.tu-darmstadt.de).

Kenn.-Nr. 173

Bewerbungsfrist: 30. April 2017