Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

Das Fachgebiet und Institut für Werkstoffkunde und die Staatliche Materialprüfungsanstalt Darmstadt der Technischen Universität Darmstadt bilden gemeinsam das Zentrum für Konstruktionswerkstoffe mit ca. 150 Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern. Unser Aufgabenspektrurm reicht von der Forschung und Lehre bis zu Prüfung, Begutachtung, Überwachung, Zertifizierung, Schadensanalyse und Beratung.
Zur Bearbeitung eines national geförderten Verbundforschungsprojektes zur Transformation der Energiesysteme suchen wir zum nächstmöglichen Termin eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter

in einem zunächst auf 3 Jahre befristeten Arbeitsverhältnis.

Vorrangiges Ziel des Forschungsprojektes ist es, im Kontext der Energiewende die vorhandene Technologiebasis und laufende Technologieentwicklungen zu erfassen, zu bewerten und strukturiert aufzubereiten. Ferner sollen auf Basis dieser Arbeiten Szenarien und Handlungsoptionen für eine erfolgreiche Sektorenintegration (Wärme, Strom, Mobilität, ...) aufgezeigt und bewertet werden.

Ihre Aufgaben
Die federführende Bearbeitung der oben geschilderten Aufgaben im Forschungsvorhaben, insbesondere

  • die Recherche, Analyse und Bewertung von Technologien und deren Potenziale im Kontext der Energiewandlung, -speicherung und -verteilung
  • die Koordination der Aufgaben im Verbundvorhaben sowie die Kommunikation mit unseren Projektpartnern
  • die Dokumentation und Aufbereitung der erzielten Ergebnisse sowie deren Präsentation im Projektteam sowie auf Konferenzen und Tagungen

Ihr Profil

  • Sehr guter universitärer Studienabschluss (M.Sc. oder Dipl.-Ing.) des Maschinenbaus, der Materialwissenschaften, der Elektrotechnik, der Physik oder vergleichbare Qualifikation
  • Ausgeprägtes Interesse an der Bearbeitung interdisziplinärer wissenschaftlicher Fragestellungen im Kontext der Energiewissenschaft und -technik
  • Selbständige und wissenschaftlich geprägte Arbeitsweise
  • Freude am Aufbereiten, Publizieren und Präsentieren von Forschungsergebnissen
  • Organisationsstärke, Engagement und interkulturelle Kompetenz
  • Deutsch auf muttersprachlichem Niveau; sehr gute kommunikative Fähigkeiten in englischer Sprache

Wenn sie an wissenschaftlichen Fragestellungen im Bereich der Energietechnik Interesse haben, selbständig und kreativ arbeiten möchten sowie eine verantwortungsvolle Aufgabe suchen, dann freuen wir uns darauf, sie kennen zu lernen.

Gelegenheit zur Vorbereitung einer Promotion wird gegeben. Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bewerbungen sind mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer per Mail in Form eines einzigen, zusammenhängenden pdf-Dokuments an den Leiter des Instituts und Fachgebiets für Werkstoffkunde, Herrn Prof. Dr.-Ing. M. Oechsner, Grafenstr. 2, 64283 Darmstadt, Tel.: (06151) 16-24900, E-Mail: oechsner@mpa-ifw.tu-darmstadt.de zu senden.
Weitere Informationen über uns erhalten Sie auch auf unserer Homepage www.mpa-ifw.tu-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 177

Bewerbungsfrist: 07. Mai 2017