Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter (PostDoc)

Das Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik beschäftigt sich mit Methoden und Verfahren für Planung, Entwurf, Bau und Betrieb im Schienenverkehr in Forschung, Lehre und Praxis sowie mit Innovationen zur Attraktivitäts- und Effizienzsteigerung des Systems Bahn in Planung und Betrieb.
Wir suchen eine/einen

Wiss. Mitarbeiterin/Mitarbeiter
(PostDoc)

in einem zunächst bis zum 31. Dezember 2018 befristeten Arbeitsverhältnis. Eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses wird angestrebt.

Der Innovationsbedarf im Betrieb des Systems Bahn lässt sich nur durch eine interdisziplinäre Zusammenarbeit der Bereiche
Informatik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Verkehrs- und Bauingenieurwesen
erreichen. In enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Praxis arbeitet das Team "Signalling" an den Herausforderungen der nächsten Generation der Leit- und Sicherungstechnik. Dabei stehen insbesondere die Themen Formalisierung, sichere Ortung und autonomes Fahren im Fokus.

Ihre Aufgaben:
Sie engagieren sich in folgenden Aufgabenfeldern

  • Sie übernehmen eigenverantwortlich die Leitung der Arbeitsgruppe Signalling.
  • Sie akquirieren und koordinieren die Projekte der Arbeitsgruppe.
  • Sie übernehmen die Kommunikation an die zentralen Gremien der Arbeitsgruppe.
  • Sie arbeiten fachlich mit an den Projekten im Bereich der Leit- und Sicherungstechnik.
  • Sie haben Interesse, sich mit einer Habilitation bzw. mit habilitationsadäquaten Leistungen zu qualifizieren und in referierten Fachzeitschriften zu publizieren.
  • Sie übernehmen die Betreuung von Lehrveranstaltungen sowie von Studien- und Abschlussarbeiten.
  • Sie übernehmen Aufgaben in der universitären Selbstverwaltung.

Ihr Arbeitsumfeld:
Das Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik bietet Ihnen abwechslungsreiche, praxisnahe Projekte im Bereich der Eisenbahnbetriebswissenschaft in Kooperation mit zahlreichen Partnern aus der Praxis.

Ebenfalls in die Forschung integriert ist das Eisenbahnbetriebsfeld Darmstadt als realisitsche Simulationsanlage für den Bahnbetrieb.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene qualifizierte Promotion
  • Hohe Fähigkeit zur Einarbeitung in komplexe Themen, analytisches Denkvermögen
  • Teamfähigkeit, überzeugendes Auftreten und Präsentieren
  • Organisationstalent und selbstständiges Arbeiten

Das Erbringen der Dienstleistung dient zugleich der wissenschaftlichen Qualifizierung der Bewerberin/des Bewerbers. Gelegenheit zur Vorbereitung einer Habilitation wird gegeben.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für die Technische Universität Darmstadt (TV - TU Darmstadt). Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Zeugniskopien) möglichst in elektronischer Form an den Dekan des Fachbereichs Bau- und Umweltingenieurwissenschaften, Prof. Dr.-Ing. Uwe Rüppel, Franziska-Braun-Str. 3, 64287 Darmstadt, Email: dekanat@bauing.tu-darmstadt.de
Bitte wenden Sie sich vor Ihrer Bewerbung für fachliche Rückfragen an Herrn Prof. Dr.-Ing. Andreas Oetting, Fachgebiet Bahnsysteme und Bahntechnik, Institut für Verkehr, TU Darmstadt, Otto-Berndt-Str. 2, 64287 Darmstadt, Email: oetting@verkehr.tu-darmstadt.de
Nähere Informationen zum Fachgebiet: www.verkehr.t-darmstadt.de

Kenn.-Nr. 237

Bewerbungsfrist: 31. Juli 2017