Assistenzprofessur (W2, Tenure Track) für Aquatische Geochemie - Kenn-Nr. 247 und eine Assistenzprofessur (W1) für Geosystemmodellierung - Kenn-Nr. 248

Im Fachbereich Material- und Geowissenschaften der Technischen Universität Darmstadt ist am Institut für Angewandte Geowissenschaften (IAG) eine

Assistenzprofessur (W2, Tenure Track)
für Aquatische Geochemie - Kenn-Nr. 247
und eine
Assistenzprofessur (W1)
für Geosystemmodellierung - Kenn-Nr. 248

für die Dauer von 6 Jahren zu besetzen.

Das Institut für Angewandte Geowissenschaften (IAG) bearbeitet die Zukunftsthemen Wasser – Energie – Umwelt. Wir suchen ausgewiesene Nachwuchswissenschaftler/innen mit Forschungsprofilen, die die Ausrichtung des Instituts weiter stärken.

Forschungsgebiete für die Assistenzprofessur Aquatische Geochemie, die einen starken anorganischen Bezug haben sollte, könnten Fluid-Festgesteinswechselwirkungen, die quantitative Ermittlung von Stoffflüssen in aquatischen Systemen, die Hydrochemie von geothermalen Systemen, die hydrochemische Modellierung, oder Umweltchemie sein. Mit der Professur ist die Mitwirkung in der wissenschaftlichen Leitung unseres interdisziplinären Forschungs- und Lehrlabors HydroThermikum verbunden welches über eine moderne instrumentelle Ausstattung verfügt (IC, AAS, ICP-MS, IRMS, CRDS, GS-MS, XRF, etc).

Forschungsgebiete für die Assistenzprofessur Geosystemmodellierung könnten im Bereich der Anwendung numerischer Methoden im Bereich der Reservoir- und Grundwassermodellierung, der Modellierung von THM gekoppelten Prozessen, geostatistische Regionalisierungsverfahren, der Anwendung mathematischer Optimierungsverfahren, oder in der Nutzung von Fernerkundungsdaten liegen. Ausgewiesene Kenntnisse gängiger Modelliersoftware, Erfahrung in der Programmierung sowie im Einsatz von GIS werden vorausgesetzt.

Es wird erwartet, dass die zukünftigen Stelleninhaber/innnen international sichtbare, mit Drittmitteln finanzierte Arbeitsgruppen aufbauen und sich aktiv in der deutsch- und englischsprachigen Lehre unserer Bachelor und Master Programme einbringen.

Die Dauer der wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion darf vier Jahre nicht überschreiten. Es gelten die Einstellungsvoraussetzungen nach § 64 Abs. 3 HHG. Die Assistenzprofessuren sind ausgestaltet als Qualifikationsprofessuren gemäß § 64 HHG. Für die Assistenzprofessur Aquatische Geochemie ist „Tenure-Track“ vorgesehen. Das Vorliegen entsprechender Leistungen in Forschung und Lehre wird im Rahmen des Tenure-Verfahrens überprüft.

Die Technische Universität Darmstadt strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen am Personal an und fordert deshalb besonders Frauen auf, sich zu bewerben. Bewerberinnen oder Bewerber mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 oder diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.

Die Technische Universität Darmstadt ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm.

Bewerbungen werden mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kenn-Nummer an den Dekan des Fachbereichs 11, Material- und Geowissenschaften, Technische Universität Darmstadt, Jovanka-Bontschits-Straße 2, 63287 Darmstadt, erbeten.

Kenn.-Nr. 247

Bewerbungsfrist: 15. Juli 2017