über_das_kunstforum1

Über das Kunstforum

Die TU Darmstadt versteht sich als Mittelpunkt der Wissenschaftsstadt Darmstadt und trägt mit ihrem neuen Kunstforum der TU Darmstadt auch zur ästhetischen Bildung aller Mitglieder, davon 27 000 Studierender und Stadtgesellschaft bei. Durch ihr Kunstforum und die damit einhergehenden Ausstellungsaktivitäten wird die TU Darmstadt zunehmend als Ort kulturellen Geschehens in der Öffentlichkeit verankert.

Das Kunstforum der TU Darmstadt hat seinen Ankerpunkt in der Ausstellungshalle im Alten Hauptgebäude, Hochschulstraße 1, zweiter Stock, bespielt darüber hinaus auch weitere Orte der TU mit künstlerischen Aktivitäten, im Innen- wie im Außenraum, so zum Beispiel auch im Schlossgarten oder im Schloss selbst. Es versteht sich als Ort der Begegnung, der Auseinandersetzung mit allen Facetten der Kunst von Malerei über Installation, Fotografie, Video, Performance, Musik bis hin zu Tanz.

Es bietet ein Forum und ist ein Forum.

Die Ausstellungen des Kunstforums beziehen sich auf gesellschaftlich relevante Themen, um Schwellenängste gegenüber zeitgenössischer Kunst abzubauen. Mit der Ausrichtung auf aktuelle Themen vervollständigt das Programm des Kunstforums der TU Darmstadt das der vorhandenen Kunstszene in der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Jungen, noch nicht etablierten Kunstschaffenden wird eine öffentliche Plattform ermöglicht. Andererseits werden tradierte Positionen gewürdigt.

Das Ausstellungsprogramm ist durch Querblicke und Überraschungen so vielfältig, wechselhaft und dynamisch, wie die Kunst selbst.

Das Kunstforum der TU Darmstadt sucht die Vernetzung mit TU-ansässigen künstlerischen Initiativen wie dem 603 qm ebenso wie mit Kulturinstituten, künstlerischen Verbänden, Hochschulen der Stadt und der Region. So besteht seit diesem Jahr eine Kooperation mit den Darmstädter Tagen der Fotografie, an denen sich die TU Darmstadt erstmals beteiligt.