Geschichte (Lehramt an Gymnasien)

 

Geschichte (Lehramt an Gymnasien)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Erstes Staatsexamen
Dauer: 9 Semester (für zwei Studienfächer)
Sprache: Deutsch
Praktikum: Für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs Lehramt an Gymnasien müssen absolviert werden:
  • ein Orientierungspraktikum von mindestens vier Wochen Dauer, das vor Beginn des Studiums abgeleistet sein soll (keine Einschreibvoraussetzung) und spätestens vor Beginn der Praxisphase I nachgewiesen werden muss. Zuständig für die Anerkennung ist das Zentrum für Lehrerbildung der TU Darmstadt.
  • ein Betriebspraktikum von mindestens acht Wochen Dauer in einem Produktions-, Weiterverarbeitungs-, Handels- oder Dienstleistungsbetrieb. Es ist spätestens bei der Meldung zur Ersten Staatsprüfung nachzuweisen. Zuständig für die Anerkennung ist die Hessische Lehrkräfteakademie Darmstadt.
  • Praxisphase I, Praxisphase II und Praxisphase III (siehe untenstehendend „Struktur des Studiengangs“).
Zulassungsvoraussetzungen:
  • Allgemeine Hochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse; weitere Informationen.
  • Lateinkenntnisse werden vorausgesetzt. Der Nachweis für Sprachkenntnisse in Latein wird durch das Latinum oder durch die Abschlussprüfung eines zweisemestrigen Universitätskurses oder eines zum zweisemestrigen Kurs des TU-Sprachenzentrums äquivalenten Kurses erbracht. Der Lateinnachweis muss spätestens bis zum Abschluss des fünften Studiensemesters vorliegen.
Zulassungsverfahren: zulassungsfrei; weitere Informationen
Teilzeitstudium: nein
Studienbeginn: Wintersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten: In Lehre und Forschung sind wissenschaftliche Literatur und Quellen in Englisch zu lesen und zu bearbeiten. Sicheres Textverständnis im Englischen ist daher unverzichtbar für einen erfolgreichen Studienverlauf.
 

Struktur des Studiengangs

Studiengang Lehramt an Gymnasien - zum Vergrößern anklicken
Studiengang Lehramt an Gymnasien – zum Vergrößern anklicken

Im Studiengang Lehramt an Gymnasien werden zwei Unterrichtsfächer einschließlich ihrer Didaktik und die sog. Grundwissenschaften studiert. Hinzu kommt ein MINT-orientierter interdisziplinärer Vernetzungsbereich (MINT= Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Von Anfang an ist auch eine starke Praxisorientierung dabei: Orientierungs- und Betriebspraktikum, schulische wie außerschulische Praxisphasen.

Vernetzungsbereich

Vernetzungsbereich - zum Vergrößern anklicken
Vernetzungsbereich – zum Vergrößern anklicken

Der Vernetzungsbereich kombiniert naturwissenschaftliche, technische und geistes- und gesellschaftswissenschaftliche Fächer. Je nachdem, ob die Fächerkombination im Studiengang Lehramt an Gymnasien mindestens ein MINT-Fach oder aber kein MINT-Fach enthält, unterscheidet sich der Vernetzungsbereich in seinem Pflicht- und Wahlpflichtbereich.

Grundwissenschaften

Die Grundwissenschaften umfassen Pädagogik, Psychologie, Soziologie und Politikwissenschaft sowie die Praxisphase I.

Inhalt

Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Fachwissenschaft
Das Fach Geschichte widmet sich der Erforschung und Interpretation der Vergangenheit. Dies geschieht mittels der Deutung historischer Quellen nach bestimmten Methoden. Das Studium gliedert sich dabei in die vier geschichtswissenschaftlichen Teilgebiete (Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere Geschichte, Technikgeschichte).

Fachdidaktik
Die Module der Fachdidaktik lehren die Studierenden über mehrere Semester hinweg kontinuierlich die fachdidaktischen Grundlagen guten Geschichtsunterrichts. Diese Kenntnisse finden in den Praxisphasen unmittelbar Anwendung und werden in den weiteren fachdidaktischen Bestandteilen des Studiums vertieft.

Zum Einstieg in das Studium führt die Fachschaft (Vertretung der Studierenden des Faches) die Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des Semesters durch.

Weitere Informationen unter:

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Berufsperspektiven