Physik (Lehramt an Gymnasien)

 

Physik (Lehramt an Gymnasien)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Erstes Staatsexamen
Dauer: 9 Semester (für zwei Studienfächer)
Sprache: Deutsch
Praktikum: Für den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs Lehramt an Gymnasien müssen absolviert werden:
1. vor oder während des Studiums (keine Einschreibvoraussetzung):
  • ein Orientierungspraktikum von mindestens vier Wochen Dauer, das vor Beginn des Studiums abgeleistet sein soll und spätestens vor Beginn der Schulpraktischen Studien 1 nachgewiesen werden muss. Zuständig ist das Zentrum für Lehrerbildung der TU Darmstadt;
  • ein Betriebspraktikum von mindestens acht Wochen Dauer in einem Produktions-, Weiterverarbeitungs-, Handels- oder Dienstleistungsbetrieb. Es ist spätestens bei der Meldung zur Ersten Staatsprüfung nachzuweisen. Zuständig ist die Hessische Lehrkräfteakademie Darmstadt.
2. während des Studiums:
  • Schulpraktische Studien 1 (Pädgogik); zuständig ist das Instituf für Allgemeine Pädagogik und Berufspädagogik der TU Darmstadt, weitere Informationen;
  • Schulpraktische Studien 2, die in den beiden Unterrichtsfächern absolviert werden müssen. Zuständig ist der jeweilige Fachbereich des gewählten Fachs.
Zulassungsvoraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse; weitere Informationen.
Zulassungsverfahren: zulassungsfrei; weitere Informationen. Achtung: Für die zweite Fachrichtung innerhalb des Studiengangs Lehramt an Gymnasien ist eine getrennte eigene Zulassung erforderlich.
Teilzeitstudium: nein
Studienbeginn: Wintersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten: ---
 

Struktur des Studiengangs

Studiengang Lehramt an Gymnasien
Studiengang Lehramt an Gymnasien

Im Studiengang Lehramt an Gymnasien werden zwei Unterrichtsfächer einschließlich ihrer Didaktik und die sog. Grundwissenschaften studiert. Hinzu kommen mehrere Praxisanteile: Orientierungspraktikum, Betriebspraktikum, Schulpraktische Studien 1 (allgemeinpädagogisch ausgerichtet) und Schulpraktische Studien 2 (fachdidaktisch ausgerichtet).

Grundwissenschaften
Grundwissenschaften

Die Grundwissenschaften umfassen Pädagogik, Didaktik, Methodik, Grundlagen der Psychologie des Lehrens und Lernens sowie die Schulpraktischen Studien 1.

Inhalt

Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Fachwissenschaft
Neben der Vermittlung von physikalischem Grundwissen, erhalten die Studierenden während ihres Studiums Einblicke in grundlegende physikalische Zusammenhänge im Rahmen bestehender Modelle und Theorien. Außerdem sollen sie lernen, die grundlegenden Modellvorstellungen anhand von Experimenten darzustellen, um dieses spezifisch naturwissenschaftliche Vorgehen im Unterricht sicher anwenden und vermitteln zu können.

Fachdidaktik
Die Module der Fachdidaktik lehren die Studierenden über mehrere Semester hinweg kontinuierlich die fachdidaktischen Grundlagen guten Physikunterrichts. Die Studierenden lernen Konzepte für den Unterricht auszuarbeiten, die Inhalte schülergerecht aufzuarbeiten, auf fachspezifische Lernschwierigkeiten eingehen zu können und Fördermöglichkeiten zu entwickeln. So können Schülerinnen und Schüler mit naturwissenschaftlichen Denkweisen und Arbeitsmethoden vertraut gemacht werden mit dem Ziel, Interesse und Verständnis für physikalische Gesetzmäßigkeiten und deren Bedeutung für Technik und Gesellschaft zu wecken. Diese Kenntnisse finden in den Schulpraktischen Studien 2 unmittelbar Anwendung.

Da mathematische Kenntnisse im Studiengang wichtig sind, wird Studienanfängern empfohlen, am Online-Mathematik-Vorkurs des Fachbereiches Mathematik teilzunehmen.

Zum Einstieg in das Studium führt die Fachschaft (Vertretung der Studierenden des Faches) die Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des Semesters durch.

Weitere Informationen unter:

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Berufsperspektiven