Maschinenbau (M.Sc.)

 

Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering

(Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch (vereinzelt auch Englisch)
Praktikum: Ein mindestens zwölfwöchiges Industriepraktikum muss spätestens zur Anmeldung der Master-Thesis nachgewiesen werden. Die Ableistung vor Studienbeginn wird empfohlen; weitere Informationen.
Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier sowie in den Informationen zur Eingangsprüfung.
Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Akademisches Auslandsamt
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester).
Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten:

Kurzbeschreibung

Der Studiengang Master of Science Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering vertieft und erweitert die im Bachelor-Studium erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten zu Konzeption, Simulation und Bau technischer Anlagen. Der Master-Studiengang beinhaltet neben den klassischen Vorlesungen und Übungen diverse andere Lernformen des wissenschaftlichen Arbeitens (u.a. praktisch angelegtes Maschinenbaututorium, industrienahes Advanced Design Project, Master-Thesis), durch welche erste Erfahrungen in der Grundlagenforschung und angewandten Forschung gesammelt werden können. Durch den Verzicht auf eine verpflichtende Spezialisierung als Darmstädter Profil des Maschinenbau-Studiums und den damit verbundenen zahlreichen Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen der Studierenden, im Sinne einer individuellen Schwerpunktbildung. Es empfiehlt sich daher zu Beginn des Master-Studiums, gemeinsam mit der Fachstudienberatung einen individuellen Studienplan zu erstellen.

Ein zusätzlich zu absolvierendes Industriepraktikum dient der praktischen Qualifikation der Studierenden, wobei einschlägige berufspraktische Tätigkeiten oder eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich des Maschinenbaus ganz oder teilweise angerechnet werden können. Nach Möglichkeit sollte das zwölfwöchige Praktikum bereits vor Studienbeginn, es muss spätestens aber bis zur Anmeldung der Master-Thesis absolviert sein. Während des Studiums sind, neben der Ableistung des Praktikums im Ausland, auch Auslandsaufenthalte für ganze Studiensemester möglich.

 
Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Der Studiengang Master of Science Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering gliedert sich in einen Pflichtbereich und mehrere Wahlpflichtbereiche, die im Folgenden näher dargestellt sind.

Der Pflichtbereich umfasst das Modul „Höhere Maschinendynamik“, ein zu wählendes Tutorium/Laborpraktikum sowie ein Advanced Research Project und ein Advanced Design Project (oder alternativ zwei Advanced Design Projects).

Im Wahlpflichtbereich M.Sc. I muss eines der folgenden drei Module gewählt werden: Analyse und Synthese technischer Systeme; Produktentstehungsprozesse; Transportphänomene.

Wahlpflichtbereich M.Sc. II (Kernlehrveranstaltungen aus dem Maschinenbau) beinhaltet eine Reihe an Veranstaltungen aus dem Bereich Maschinenbau, die zur Auswahl offen stehen.

Der Wahlpflichtbereich M.Sc. III (Wahlfächer aus Natur- und Ingenieurwissenschaft) bietet entsprechend die Möglichkeit, Vertiefungsfächer aus dem Bereich Maschinenbau und Veranstaltungen aus dem Bereich der Natur- und anderen Ingenieurwissenschaften im Studium zu integrieren.

Der Wahlpflichtbereich Studium Generale eröffnet den Studierenden die Wahl von Kursen, die keinen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkt aufweisen. Stattdessen kann beispielsweise aus dem Angebot des Sprachenzentrums, der interdisziplinären Studienschwerpunkte, der Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts-, Geschichts- oder Humanwissenschaften gewählt werden. Sogenannte „Positivlisten“ des Studienbüros enthalten mögliche zu belegende Fächer; weitere Informationen.

Gegen Ende des Masterstudiums wird die Master-Thesis als selbständige Forschungsarbeit geschrieben. Diese umfasst den Zeitraum eines gesamten Semesters und ist damit ein wesentlicher Bestandteil des Master-Studiums. Die Master-Thesis ist an einem Fachgebiet des Fachbereichs Maschinenbau zu absolvieren.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.maschinenbau.tu-darmstadt.de

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven