Physik (M.Sc.)

 

Physik (Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch
Praktikum: studieninternes Praktikum (siehe Studienplan)
Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Akademisches Auslandsamt. .
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester).
Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten: Es wird erwartet, dass die Studierenden auch im Umgang mit der englischen Sprache geübt sind, da physikalische Fachbücher häufig und Originalliteratur fast ausschließlich in Englisch verfasst sind.

Kurzbeschreibung

Beim Studiengang Master of Science Physik steht die mathematisch-naturwissenschaftliche Vertiefung des Faches im Vordergrund.

 
Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Die Vertiefungsphase des ersten Studienjahres umfasst

  • Höhere Theoretische Physik;
  • den zu wählenden Studienschwerpunkt. Er besteht aus zwei inhaltlich zusammengehörigen vertiefenden Vorlesungen mit Übungen;
  • ein Seminar in Theoretischer Physik und ein Seminar in Experimenteller Physik;
  • ein Nichtphysikalisches Ergänzungsfach;
  • fächerübergreifende Lehrveranstaltungen.

Die Forschungsphase des zweiten Jahres umfasst

  • das Praktikum zur Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten sowie
  • die Master-Thesis.

Um die Studierenden bei der Strukturierung ihres Studiums zu unterstützen, werden für bestimmte Studienschwerpunkte Spezialvorlesungen empfohlen. Studierende, die sich mit stärkerem Bezug zu einer Ingenieurwissenschaft vertiefen möchten, können nach Genehmigung durch die Prüfungskommission die Spezialvorlesungen und das Wahlfach ganz oder teilweise durch Veranstaltungen aus den Ingenieurwissenschaften sowie durch maximal 6 CP aus den Rechts- und Wirtschaftswissenschaften ersetzen.

Für die Studienschwerpunkte und das Nichtphysikalische Ergänzungsfach enthält der Studienplan einen Katalog von genehmigten Schwerpunkten und Ergänzungsfächern. Andere geeignete Schwerpunkte und Ergänzungsfächer können von der Prüfungskommission auf Antrag genehmigt werden.

Weitere Informationen finden Sie unter Studieninformationen des Fachbereiches.

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven