Verkehrswesen (Traffic and Transport) (M.Sc.)

 

Verkehrswesen (Traffic and Transport) (Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch
Praktikum: Vor Anmeldung zur Master-Thesis muss ein insgesamt mindestens vierzigtägiges fachbezogenes Praktikum nachgewiesen werden; weitere Informationen.
Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Arts“ oder „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Akademisches Auslandsamt.
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester (empfohlen) und Sommersemester (ohne Studiengarantie möglich)
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester).
Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten:

Kurzbeschreibung

Der Studiengang Master of Science Verkehrswesen (Traffic and Transport) setzt sich zum Ziel, die Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Bauingenieurwesen und Maschinenbau fachübergreifend im Themenbereich Verkehr zu verbinden. Inhalte wie Bahntechnik, Straßenbau, Logistik, Kraftfahrzeugtechnik, Wirtschafts- oder Luftverkehr sollen innerhalb des Studiums aus interdisziplinärer Perspektive angegangen werden. Dazu sind die Grundlagenkenntnisse und -fähigkeiten aus denjenigen Bereichen, die zuvor nicht mit einem Bachelorstudium abgedeckt wurden, im ersten Semester des Studiums aufzuarbeiten. Anschließend wird das Wissen in allen drei Fachdisziplinen weiter vertieft und eine Spezialisierung durch die Wahl einer Hauptdisziplin vorgenommen. Den zentralen Aspekt des Studiums stellt die fachlich breite Ausrichtung bei gleichzeitiger Themenvertiefung dar. Ein zusätzlich zu absolvierendes Praktikum dient der praktischen Qualifikation der Studierenden. Das theoretisch Erlernte soll in Industrieunternehmen, Verwaltungen oder Consulting-Unternehmen mit Aufgaben im Bereich Verkehr oder in Verkehrsunternehmen eingeübt werden und bereitet hierdurch auf eine spätere Tätigkeit in diesem Berufsfeld vor. Während des Studiums ermöglichen sich zudem Auslandsaufenthalte für Studiensemester oder zur Erarbeitung der Master-Thesis. Ein Mentorensystem dient zur Unterstützung bei der Erstellung eines individuellen Studien- und Prüfungsplans, welcher vor dem ersten Fachsemester verfasst werden muss.

 
Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Das Master of Science Verkehrswesen (Traffic and Transport)-Studium setzt sich anteilsmäßig aus Modulen der drei Fachdisziplinen zusammen und lässt sich in die folgenden drei Bereiche gliedern.

Im Wahlpflichtbereich Grundlagenmodule werden die in den Bachelor-Studiengängen begonnen Grundlagen vervollständigt. Hierfür werden die Basis-Kenntnisse in denjenigen beiden Disziplinen, die zuvor nicht mit dem Bachelor-Studium abgedeckt wurden, ergänzt. Abhängig von den zuvor belegten Modulen variiert der Umfang des Grundlagenbereichs.

Der Wahlpflichtbereich Vertiefungsmodule besteht aus Vertiefungsveranstaltungen, die sich aus den drei Fachdisziplinen zusammenstellen. Die Grundlagenkenntnisse werden erweitert und interdisziplinär diskutiert. In der Hauptvertiefungsdisziplin ist der Anteil der zu belegenden Veranstaltungen mehr als doppelt so hoch (26-40 CP) wie in den anderen beiden Fachdisziplinen (jeweils min. 12 CP).

DerAllgemeine Wahlbereich ermöglicht den Studierenden zudem, im Sinn eines „Studium Generale“ aus dem Gesamtkatalog der TU Darmstadt ergänzende Veranstaltungen zu belegen.

Die Master-Thesis erfolgt abschließend in der zuvor gewählten Hauptvertiefungsdisziplin. Die selbständige Forschungsarbeit umfasst ein gesamtes Semester und stellt einen wesentlichen Bestandteil des Master-Studiums dar.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.msctt.tu-darmstadt.de

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven