Visual Computing (M.Sc.)

 

Visual Computing (Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch (in einzelnen Veranstaltungen Englisch)
Praktikum: -
Zulassungsvoraussetzungen: Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ in der Fachrichtung Informatik oder ein gleichwertiger Abschluss. Bewerber aus anderen Fachdisziplinen können, sofern ausreichende Grundkenntnisse vorliegen, ebenfalls (ggf. unter Auflagen) zugelassen werden. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Akademisches Auslandsamt
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester und Sommersemester
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester).
Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten:

Kurzbeschreibung

Der Studiengang Master of Science Visual Computing vertieft die im Bachelor-Studium erlangten Fähigkeiten und Kenntnisse über die systematische Verarbeitung von Informationen insbesondere im Bereich digitaler Bilder und visueller Modelle. In diesem spezialisierten Masterstudiengang wird auf die Erzeugung, Verarbeitung und Analyse digitaler Bilder fokussiert, wobei das gesamte Spektrum von der Bildaufnahme über die Gewinnung visueller Modelle aus Bildern bis zur Synthese von realistischen Bildern aus Modellen abgedeckt wird. Es können deshalb im Studium innerhalb der Wahlbereiche die Themengebiete Computer Graphik, Computer Vision und Maschinelles Denken, die zunehmenden Verflechtungen und Syntheseleistungen von beiden zuvorgenannten Gebieten (Integrierte Methoden) sowie die konkreten Anwendungen der Bildinformatik näher vertieft werden.

Durch die zahlreichen Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen der Studierenden. Es besteht außerdem die Möglichkeit, einen Teil des Studiums an einer ausländischen Universität zu absolvieren.

 
Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Der Studiengang Master of Science Visual Computing gliedert sich in einen Pflichtbereich und fünf Wahlbereiche, die im Folgenden näher dargestellt sind.

Der Pflichtbereich beinhaltet die Lehrveranstaltungen „Graphische Datenverarbeitung I und II“, die in den Wahlbereich Computer Graphik einführen, sowie die Module „Computer Vision“ und „Statistisches Maschinelles Lernen“, welche als Einführung in ihre jeweiligen Wahlbereiche dienen.

Wahlbereich: Computer Graphik beschäftigt sich mit den Grundlagen des Faches im klassischen Kerngebiet der Computergraphik. Es stehen hierfür diverse Lehrveranstaltungen zur Auswahl offen.

Im Wahlbereich: Computer Vision und Maschinelles Denken werden die Verarbeitung, Analyse und das Verstehen digitaler Bilder sowie der Einsatz von Methoden des maschinellen Lernens behandelt. Dieses klassische Kerngebiet vermittelt die Grundlagen des Studienfachs.

Der Wahlbereich: Integrierte Methoden von Vision und Graphik beinhaltet die thematischen Aspekte der fortschreitenden Verflechtung von Graphik und Vision in einem einzigen Gebiet (Visual Computing), das besondere Synergieeffekte verspricht.

Im Wahlbereich: Anwendungen werden vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten zu anderen Teilgebieten der Informatik, wie z.B. den Bereichen Simulation, Bioinformatik, Medizintechnik oder Robotik angeboten. Lehrveranstaltungen aus der Psychologie, der Mathematik, dem Maschinenbau oder der Elektro- und Informationstechnik können gewählt werden.

Wahlbereich: Studienbegleitende Leistungen eröffnet den Studierenden die Wahl von Seminaren, Praktika, Projektpraktika, Praktika in der Lehre, Projekten oder Studienarbeiten aus den verschiedenen Bereichen der Computer Graphik und Computer Vision.

Ein ständig aktualisierter und erweiterter Katalog stellt die möglichen zu wählenden Module des Wahlpflichtbereichs dar.

Die Master-Thesis schließt den Studiengang als letzten Bereich ab. Die selbständige Forschungsarbeit umfasst ein gesamtes Semester und stellt einen wesentlichen Bestandteil des Master-Studiums dar.

Weitere Informationen finden Sie unter: Studieninformationsseite des Fachbereichs

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven