Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau (M.Sc.)

 

Wirtschaftsingenieurwesen — technische Fachrichtung Maschinenbau (Master of Science)

 
 

Allgemeine Studiengangsinformationen

Abschluss: Master of Science
Dauer: 4 Semester
Sprache: Deutsch
Praktikum: Ein mindestens zwölfwöchiges Wirtschaftsingenieurpraktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden. In begründeten Ausnahmefällen kann das Praktikum während des Studiums bis zur Anmeldung der letzten Fachprüfung nachgeholt werden. Dies bedarf der Genehmigung der Prüfungskommission; Antrag auf Nachholfrist beim Studienbüro des Fachbereiches.
Zulassungsvoraussetzungen:
  • Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Akademisches Auslandsamt
  • Ein mindestens zwölfwöchiges Wirtschaftsingenieurpraktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden. In begründeten Ausnahmefällen kann das Praktikum während des Studiums bis zur Anmeldung der letzten Fachprüfung nachgeholt werden. Dies bedarf der Genehmigung der Prüfungskommission; Antrag auf Nachholfrist beim Studienbüro des Fachbereiches.
Zulassungsverfahren: Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Teilzeitstudium: unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Studienbeginn: Wintersemester (empfohlen) und Sommersemester (ohne Studiengarantie möglich)
Bewerbungsfrist: 15. Juli (für das Wintersemester) bzw. 15. Januar (für das Sommersemester).
Benötigen Sie ein Visum für den Aufenthalt in Deutschland, so bewerben Sie sich bitte möglichst frühzeitig.
Bewerbung: Online Bewerbung
Besonderheiten:

Kurzbeschreibung

Sämtliche Studienrichtungen des Wirtschaftsingenieurwesens an der TU Darmstadt sind geprägt durch ihre starke Interdisziplinarität. Sie enthalten in nahezu gleichem Maße jeweils Anteile aus den Wirtschaftswissenschaften (Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) und Rechtswissenschaften einerseits und den Ingenieurwissenschaften andererseits.

Von den reinen Ingenieurstudiengängen unterscheiden sich die Masterstudiengänge des Wirtschaftsingenieurwesens durch einen geringeren Vertiefungsumfang im ingenieurwissenschaftlichen Spezialisierungsbereich. Die Studierenden des Wirtschaftsingenieurwesens besuchen hinsichtlich ihrer technischen Fachrichtung ansonsten aber die gleichen Veranstaltungen wie die Studierenden der entsprechenden rein technischen Master-Studiengänge.

Der Studiengang Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen — technische Fachrichtung Maschinenbau vertieft und erweitert die im Bachelor-Studium erlangten Kenntnisse und Fähigkeiten zu Planung, Management und Produktion von Maschinen und technischen Anlagen. An der Schnittstelle von Wirtschaftswissenschaften und Maschinenbau angesiedelt, ist das Studium insbesondere durch seine Forschungsorientierung gekennzeichnet. Der Master-Studiengang beinhaltet diverse Lernformen des wissenschaftlichen Arbeitens (Seminararbeiten, Studienarbeit, Master-Thesis), durch welche erste Erfahrungen in der Grundlagenforschung und angewandten Forschung gesammelt werden können. Durch die zahlreichen Vertiefungs- und Wahlmöglichkeiten folgt das Studium ganz persönlichen Präferenzen. Es empfiehlt sich zu Beginn des Master-Studiums, die vom Fachbereich angebotene Informationsveranstaltung „Einführung in das Masterstudium“ zu besuchen.

Ein zusätzlich zu absolvierendes kaufmännisches Praktikum dient der praktischen Qualifikation der Studierenden, wobei eine abgeschlossene kaufmännische Berufsausbildung oder eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich des Maschinenbaus ganz oder teilweise angerechnet werden können. Nach Möglichkeit sollte das zwölfwöchige Fachpraktikum bereits vor Studienbeginn, es muss spätestens aber bis zur Anmeldung der letzten Fachprüfung absolviert sein. Während des Studiums ermöglichen sich, neben der Ableistung des Praktikums im Ausland, auch Auslandsaufenthalte für ganze Studiensemester.

Studienplan (Druckversion)
Studienplan (Druckversion)

Der Studiengang Master of Science Wirtschaftsingenieurwesen — technische Fachrichtung Maschinenbau gliedert sich in drei Bereiche, die im Folgenden detaillierter dargestellt sind.

Der erste Bereich umfasst die Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und setzt sich aus den folgenden fünf Unterbereichen zusammen:

  • Pflichtbereich: Es müssen, neben den Lehrveranstaltungen zur Mikro- und Makroökonomie II, auch Module zu den Quantitativen Methoden belegt werden.
  • Wahlpflichtbereich A: Hierfür stehen Lehrveranstaltungen aus den Katalogen der Rechtswissenschaften („[Europa-] Recht für Unternehmen“ oder „Electronic Compliance“) und der Betriebswirtschaftlehre („Strategisches Management A oder B“) zur Auswahl.
  • Wahlpflichtbereich B: Aus den Katalogen der Rechtswissenschaften, Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre muss ein Wahlpflichtmodul ausgewählt werden.
  • Vertiefungsbereich: Weitere Kataloge der Rechtswissenschaften, Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre bieten Vertiefungsmodule (teilweise in englischer Sprache) zur Belegung an.
  • Masterseminar: Ein Seminar zur Bearbeitung eines wissenschaftlichen Problems kann ebenfalls durch individuelle Wahl in einer der drei Disziplinen der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften erfolgen.

Der zweite Teil des Studiengangs befasst sich mit dem ingenieurwissenschaftlichen Gebiet Maschinenbau und ist in Basisbereich und weiterführenden Bereich unterteilt.

Basisbereich:

  • Pflichtfach: Besuch von Vorlesung und Übungen zu „Systemtheorie und Regelungstechnik“.
  • Wahlpflichtbereich: Wahl der Module „Höhere Maschinendynamik“, „Technische Strömungslehre“, „Wärme- und Stoffübertragung“, „Numerische Berechnungverfahren“ und „Messtechnik für Maschinenbauer“.
  • Wahlbereich: Bietet Raum zur Integration von Basisveranstaltungen aus dem Katalog des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering in das Master-Studium

Weiterführender Bereich:

  • Praxisbereich: Teilnahme an einem Maschinenbau-Tutorium und/oder einem Advanced Design Project (ADP).
  • Kernlehrveranstaltungen: Eine Auswahl an Veranstaltungen aus dem Katalog des Master-Studiengangs Maschinenbau – Mechanical and Process Engineering. Diese dienen der technischen Vertiefung des Studiums in den Fachgebieten des Maschinenbaus.
  • Natur- u. Ingenieurwissenschaften: Zusätzlich kann ein weiteres Modul aus dem breiten Wahlkatalog „Natur- und Ingenieurwissenschaften“ belegt werden.

Die Studienarbeit und Master-Thesis vervollständigen den Studiengang als Abschlussmodul. Es erfolgt jeweils eine dreimonatige selbständige Bearbeitung eines wissenschaftlichen Themas aus dem Bereich der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften und aus dem Bereich des Bauingenieurwesens. Studienarbeit und Master-Thesis dürfen dabei nicht im gleichen Bereich erstellt werden. In begründeten Ausnahmefällen und mit Genehmigung der Prüfungskommission kann an Stelle der beiden jeweils dreimonatigen Arbeiten eine umfassendere (sechsmonatige) Masterthesis mit fachbereichsübergreifender Thematik angefertigt werden. Weitere Informationen zu dieser Option erhalten Sie hier.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.wi.tu-darmstadt.de

 

Entscheidungshilfen

Verwandte Studiengänge

Promotionsstudium

Berufsperspektiven