Kurt-Ruths-Preis

Kurt-Ruths-Preis

Der Kurt-Ruths-Preis wird von den Familien H. Ruths und A. Ruths-Tillian für herausragende wissenschaftliche Arbeiten der Fachbereiche Architektur, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Chemie an der Technischen Universität Darmstadt verliehen. Der Preis wird jährlich verliehen und ist mit 20.000 Euro dotiert.

Für die Preisverleihung kommen Nachwuchswissenschaftler/innen in Frage, deren wissenschaftliche Arbeit eine besondere Leistung darstellt. Bei Arbeiten aus dem Fachbereich Architektur kann auch die künstlerische Leistung berücksichtigt werden.

Der Kurt-Ruths-Preis wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von der Familie H. Ruths und Familie A. Ruths-Tillian verliehen.

 

Preisträger 2016

Johannes Kai Kuntsche
(Prof. Dr.-Ing. Jens Schneider, Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften)

für seine Dissertation „Mechanisches Verhalten von Verbundglas unter zeitabhängiger Belastung und Explosionsbeanspruchung“

Stefan Zielonka
(Prof. Dr. Harald Kolmar, Fachbereich Chemie)

für seine Dissertation „The Shark Strikes Twice: Generation of Mono- and Bi-specific High-Affinity vNAR Antibody Domains via Step-Wise Affinity Maturation“

mehr

 

Ausschreibung Kurt-Ruths-Preis 2017

 

Geschichte des Kurt-Ruths-Preises

Anlässlich des Ausscheidens des Sprechers der Geschäftsleitung, Herrn Dr. Kurt Ruths, aus dem aktiven Dienst der früheren Braas-Gruppe wurde ein jährlich zu vergebender Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten der Fachbereiche Architektur, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Chemie an der TU Darmstadt eingerichtet.

Der Kurt-Ruths-Preis soll die Erinnerung an die besonderen Verdienste aufrechterhalten, die sich Dr. Kurt Ruths für die Braas-Gruppe und die Entwicklung der Kunststofftechnologie im Bauwesen sowie der Verbindung zwischen Chemie, Bauingenieurwesen und Architektur in der Baupraxis erworben hat.

 

Liste der Preisträger/innen des Kurt-Ruths-Preises