Kurt-Ruths-Preis

Kurt-Ruths-Preis

Der Kurt-Ruths-Preis wird von den Familien H. Ruths und A. Ruths-Tillian für herausragende wissenschaftliche Arbeiten der Fachbereiche Architektur, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Chemie an der Technischen Universität Darmstadt verliehen. Der Preis wird jährlich verliehen und ist mit 20.000 Euro dotiert.

Für die Preisverleihung kommen Nachwuchswissenschaftler/innen in Frage, deren wissenschaftliche Arbeit eine besondere Leistung darstellt. Bei Arbeiten aus dem Fachbereich Architektur kann auch die künstlerische Leistung berücksichtigt werden.

Der Kurt-Ruths-Preis wird im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von der Familie H. Ruths und Familie A. Ruths-Tillian verliehen.

 

Preisträger 2017

Dr. Lukas Kaltschnee
(Prof. Dr. Christina M. Thiele, Fachbereich Chemie)

für seine Dissertation „Entwicklung und Bewertung von Pure Shift Experimenten für die Magnetische Resonanzspektroskopie gelöster Moleküle“

 

Ausschreibung Kurt-Ruths-Preis 2017

 

Geschichte des Kurt-Ruths-Preises

Anlässlich des Ausscheidens des Sprechers der Geschäftsleitung, Herrn Dr. Kurt Ruths, aus dem aktiven Dienst der früheren Braas-Gruppe wurde ein jährlich zu vergebender Preis für hervorragende wissenschaftliche Arbeiten der Fachbereiche Architektur, Bau- und Umweltingenieurwissenschaften und Chemie an der TU Darmstadt eingerichtet.

Der Kurt-Ruths-Preis soll die Erinnerung an die besonderen Verdienste aufrechterhalten, die sich Dr. Kurt Ruths für die Braas-Gruppe und die Entwicklung der Kunststofftechnologie im Bauwesen sowie der Verbindung zwischen Chemie, Bauingenieurwesen und Architektur in der Baupraxis erworben hat.

 

Liste der Preisträger/innen des Kurt-Ruths-Preises