Ablauf der mEP

Ablauf der mEP

Was darf in der mündlichen Ergänzungsprüfung alles gefragt werden?

Nach §32 der ABP sollte der Studierende das Dokument „NIEDERSCHRIFT ÜBER EINE MÜNDLICHE ERGÄNZUNGSPRÜFUNG (nach §32 der APB)“ unterschreiben. Wenn der Prüfling sich weigert, ihm aber die Gründe für das „Nicht-Bestehen“ erläutert wurden, vermerkt der Prüfer genau das: „Die Gründe wurden erläutert, der Prüfling weigerte sich zu unterschreiben.“ Wenn man es ganz genau machen will, zeichnet auch hier dann nochmal der Beisitzer gegen. Dafür kann selbstverständlich auch die Rückseite verwendet werden.

Eine Vorlage für das Protokoll zur mEP finden Sie unter „Formulare und Vorlagen“.