Rechtliche Voraussetzungen der mEP

Rechtliche Voraussetzungen der mEP

Unter welchen Voraussetzungen und wie kann eine mündliche Ergänzungsprüfung beantragt werden?

Voraussetzungen für die Mündliche Ergänzungsprüfung (mEP)

Nach der APB § 32 haben Studierende, welche nach diesen APB studieren, unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine mündliche Ergänzungsprüfung (mEP).

Unter folgenden Voraussetzungen ist eine mündliche Ergänzungsprüfung möglich:

  • Es wurde keine weitere mEP für diese Prüfungsordnung vom gleichen Studierenden beantragt oder abgelegt.
  • Fristgemäß wurde ein Antrag auf mEP im zuständigen Studienbüro gestellt.
  • Die Prüfung, für welche die mündliche Ergänzungsprüfung beantragt wird war
    • eine schriftliche Aufsichtsarbeit
    • die zweite Wiederholungsprüfung
    • mit „nicht ausreichend“ bewertet

Kein Anspruch auf eine mündliche Ergänzungsprüfung liegt vor wenn die Bewertung „nicht ausreichend“ erfolgte wegen

  • Unentschuldigtem Fehlen
  • Abgabe eines leeren Blattes
  • eines Täuschungsversuchs

Antrag stellen

Der Antrag muss innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Prüfungsergebnisses im zuständigen Studienbüro gestellt werden

Um einen Antrag zu stellen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus und geben es unterschrieben in Ihrem zuständigen Studienbüro ab:

Anmeldungantrag für die mündliche Ergänzungsprüfung

Information
Geht kein Antrag innerhalb dieser Frist ein, ist die Fachprüfung endgültig nicht bestanden