Li Guohao - Pionier der Partnerschaft, Alumnus der TH Darmstadt und Ehrenrekor der Tongji Universität

Li Guohao – Alumnus der TH Darmstadt, Ehrenrektor der Tongji Universität und Pionier der Partnerschaft

Ausstellung Li Guohao
Ausstellungsposter „Hängebrücken Li“ anlässlich des 100. Geburtstages von Li Guohao

Professor Dr.-Ing. Li Guohao (1913-2005) war einer der Pioniere der Partnerschaft zwischen TU Darmstadt und Tongji Universität und einer ihrer maßgeblichen Gestalter. Gleichzeitig war er auch einer der bedeutendsten Brückenbauingenieure der Volksrepublik China und einer der wichtigsten Rektoren in der Geschichte der Tongji Universität.

Li Guohao kam 1937 im Alter von 24 Jahren aus Shanghai nach Darmstadt und promovierte an der damaligen TH Darmstadt. Unter Professor Dr. Kurt Klöppel erlangte er 1940 mit der Arbeit „Praktische Berechnung der Hängebrücken nach der Theorie II. Ordnung“ den Grad eines Dr.-Ing. Da während des Krieges eine Rückkehr in seine Heimat unmöglich war, setzte er seine wissenschaftlichen Arbeiten in Darmstadt fort und schloss 1943 seine Habilitation ab. Nach Ende des Krieges kehrte Li Guohao dann aber nach China zurück und wurde 1946 Professor an der Tongji Universität. Bis 1956 stieg er zum Prorektor auf.

Ende der Kulturrevolution und Ernennung zum Rektor

Die chinesische Kulturrevolution unterbrach 1966 die fruchtbare wissenschaftliche Arbeit von Li Guohao. Er wurde als „reaktionäre wissenschaftliche Kraft“ verfolgt und zur Umerziehung verpflichtet. 1977 erfuhr er Genugtuung und wurde Rektor der Universität. Als solcher legte Li Guohao zwei Grundsteine für die Entwicklung der Tongji Universität und leistete wesentliche Beiträge zu ihrem heutigen Status: Zum einen öffnete sich die Tongji Universität für internationale Partnerschaften und nahm ihre traditionellen Beziehungen zu Deutschland wieder auf. Li Guohao ließ seine alten Kontakte zur TH Darmstadt wieder aufleben und 1980 wurde ein offizieller Kooperationsvertag zwischen TH Darmstadt und Tongji Universität unterzeichnet. Zum Anderen wurde der Ausbau der Tongji Universität von einer spezialisierten Universität für Bauingenieurwesen zu einer Technischen Hochschule mit breiteren Schwerpunkten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften beschlossen. Dies war der Grundstein der Entwicklung der Tongji zu einer multidisziplinären Universität mit eigener Prägung. Nach Ende seiner Amtszeit als Rektor im Jahr 1984 wurde Li Guohao aufgrund seiner besonderen Verdienste zum Ehrenrektor der Tongji Universität ernannt.

Bedeutender Brückenbauingenieur in China

Li Guohao war aber nicht nur einer der wichtigsten Rektoren in der Geschichte der Tongji Universität, sondern auch einer der bedeutendsten Brückenbauingenieure Chinas. 1952 etablierte er die Fachdisziplin Brückenbau an der Tongji Universität und über die Jahre förderte und verbreitete er das Fach an der Tongji Universität und darüber hinaus. 1979 wurde auf seine Initiative hin die Zweiggesellschaft für Brücken- und Konstruktiven Ingenieurbau der Chinesischen Gesellschaft für Bauingenieurwesen eingerichtet. In den 1980er Jahren erlebte der Brückenbau einen stürmischen Aufschwung in China. Li Guohao war ein international angesehener Experte auf diesem Feld und an vielen namhaften Bauprojekten in China beteiligt.

Internationale Anerkennung für seine wissenschaftlichen und wissenschaftspolitischen Verdienste

Li Guohao hat für seine wissenschaftlichen und wissenschaftspolitischen Verdienste zahlreiche internationale Auszeichnungen erhalten. 1982 verlieh ihm die Bundesregierung von Deutschland die Goethe-Medaille und 1987 erhielt er für seine Verdienste bei der Förderung des kulturellen Austausches und der wissenschaftlichen Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik China und der Bundesrepublik das Große Verdienstkreuz. Die TH Darmstadt hat ihren Alumnus 1985 mit dem Ehrendoktortitel geehrt. 2005 starb Li Guohao im Alter von 92 Jahren. Anlässlich des 100. Geburtstags von Li Guohao und im Rahmen der Tongji-Tage 2013 zeigen TU Darmstadt und Tongji Universität im Juni 2013 eine Fotoausstellung über Leben und Werk von Li Guohao.