Erste Aufgaben für das Verbindungsbüro in Shanghai

22.07.2014

Erste Aufgaben für das Verbindungsbüro in Shanghai

Strategische Partnerschaft informiert über die Kooperation der TU Darmstadt mit der Tongji Universität in Shanghai

Das neue Verbindungsbüro der TU Darmstadt unter Leitung von Isabelle Harbrecht in Shanghai meistert seine ersten Aufgaben. Im Fokus steht dabei auch die Kontaktvermittlung zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Zukünftige Ziele und Maßnahmen der Strategischen Partnerschaft sind bereits formuliert.

In einem Interview mit dem Darmstädter Echo stellen Corinna Caspar-Terizakis, Geschäftsführerin der Strategischen Partnerschaft der TU Darmstadt mit der Tongji Universität Shangai, und Isabelle Harbrecht, Leiterin des Verbindungsbüros, aktuelle Vorhaben und künftige Ziele vor. Frau Harbrecht ist als Ansprechpartnerin für Studierende, Professoren und Professorinnen in Shanghai vor Ort. Außerdem vermittelt sie derzeit auch eifrig zwischen Wissenschaftlern, Wissenschaftlerinnen und Unternehmen. Auf der anderen Seite des Globus, in Darmstadt an der TU, koordiniert Corinna Caspar-Terizakis Maßnahmen zur Förderung und Intensivierung der Partnerschaft – die Tongji-Universität ist schließlich strategischer Partner. Wissensaustausch und Vernetzung unter den Projektzielen „Verbreitung, Vertiefung, Verstetigung“ sind die Kernelemente dieser außergewöhnlichen Partnerschaft der beiden Universitäten. Auch einige Zukunftspläne lässt Frau Caspar-Terizakis durchblitzen: 2015 soll ein chinesischer Gastprofessor bzw. -professorin aus dem Bereich Material- und Geowissenschaften der Tongji Universität an der TU Darmstadt lehren. Wir bleiben gespannt.

(c) JIANG Xixiang
Shanghai im Frühling. Bild: JIANG Xixiang

zur Liste