Bierbauch meets Grillspieß

31.03.2016

Bierbauch meets Grillspieß

Gruppen-Speeddating mit deutschen und chinesischen Studierenden

Heißbegehrt sind die Plätze beim Gruppen-Speeddating unter den chinesischen Studierenden am Deutschkolleg der Tongji Universität in Shanghai. So heißbegehrt, dass sie in jedem Semester verlost werden. Das Deutschkolleg, die TU Darmstadt und der DAAD organisieren gemeinsam zu Beginn jeden Semesters das Kennenlern-Event für deutsche Austauschstudierende und chinesische Deutschlerner. Anfang März haben 30 Chinesen einen Platz beim Speeddating gewonnen. Sie alle kamen mit deutscher Pünktlichkeit und übertrafen sogar die knapp 20 deutschen Studierenden, die mehrheitlich erst wenige Tage in Shanghai sind und sich rund um den Campus der Tongji noch nicht auskennen. Gut, wenn man schnell einen einheimischen Freund findet, der weiß, wo man gut essen, günstig einkaufen und am Wochenende Spaß haben kann.

Nicht nur die Chinesen kommen gut mit deutscher Pünktlichkeit zurecht, auch die Deutschen hatten schon den ersten essentiellen Schritt zur Integration in China geschafft und sich die Messenger-App WeChat auf ihre Handys geladen. Visitenkarten austauschen war gestern, heutzutage scannt man in China das Profil seines Gegenübers und kann jederzeit wieder Kontakt aufnehmen.

Den WeChat-Barcodescanner stets fokussierbereit lernten sich die Studierenden im Laufe des Nachmittags kennen. Sie nutzen die Gelegenheit ihrer Neugierde freien Lauf zu lassen. In den Gesprächen stellten Deutsche fest, dass in China beim Grillen alles auf einen Spieß gesteckt wird. Chinesen erfuhren, dass in Deutschland zwar viele Leute im Alter übergewichtig sind, die Entwicklung eines Bierbauchs aber nicht in deutschen Genen veranlagt ist. Überhaupt ist Essen ein wichtiges Thema in beiden Ländern und am Ende blieb nur eine Frage unbeantwortet: Wann treffen wir uns wieder? Aber dafür gibt es ja WeChat und die Liste frisch eingescannter Speeddating-Freunde.

zur Liste