Archiv Aktuelles Details breit

07.10.2014

Wissenschaftlicher Austausch zwischen Südkorea und Deutschland

Präsident Prömel besucht Technologie-Konferenz in Seoul

Am 2. Oktober fand im südkoreanischen Seoul die „2014 Joint Korean-German Conference on Future and Technology“ statt. Mehr als 40 hochrangige Redner, darunter TU- und TU9-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel, diskutierten mit rund 600 Gästen über Zukunft und Technologie aus deutsch-koreanischer Sicht.

Professor Hans Jürgen Prömel referierte in Seoul über zukünftige Ausrichtungen von Technischen Universitäten. Bild: TU9
Professor Hans Jürgen Prömel referierte in Seoul über zukünftige Ausrichtungen von Technischen Universitäten. Bild: TU9

Es ging hierbei u. a. um die Fragen, wie sich Technische Universitäten beider Länder auf die Zukunft vorbereiten, wie die Ingenieure für die Zukunft ausgebildet werden müssen und welche Netzwerke von universitären und nicht-universitären Akteuren geeignet sind, um notwendige Synergien zu befördern. Professor Hans Jürgen Prömel ging auf diese zentralen Themen auch in seinem Vortrag „Future directions for unversities of technology – a German perspective“ ein.

Professor Prömel unterstrich, dass die Zusammenarbeit mit internationalen Partnern wie in Südkorea ein Hauptanliegen von TU9 sei. „Dabei stehen nicht nur gemeinsame Forschungsprojekte im Fokus, sondern auch der Studierendenaustausch. Die TU9-Universitäten haben rund 60 Kooperationsvereinbarungen mit koreanischen Universitäten und Forschungseinrichtungen. Diese Partnerschaften möchten wir pflegen und weiter vertiefen“, so Prömel. Bereits am Vorabend der Konferenz nahmen daher Professor Prömel und weitere TU9-Vertreter an einem ersten gemeinsamen Treffen der koreanischen Alumni aller TU9-Universitäten teil.

Alumni-Empfang am Vorabend der Konferenz. Bild: TU9
Alumni-Empfang am Vorabend der Konferenz. Bild: TU9

Die Wissenschaftskonferenz wurde von der Deutschen Botschaft Seoul gemeinsam mit dem Alumninetzwerk Deutschland-Korea (ADeKo) sowie weiteren koreanischen Partnern ausgerichtet. Präsident Prömel dankte im Namen der TU9 somit ausdrücklich Botschafter Rolf Mafael für dessen Initiative und die Einladung, die Arbeit der TU9 in Seoul vorstellen und viele wichtige koreanische Partner dort treffen zu können.

zur Liste