Archiv Aktuelles Details breit

25.03.2015

Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidenten

Senatssitzung vom 25. März 2015

Im Senat berichtet der Präsident regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel. Bild: Katrin Binner

Präsident Professor Prömel informierte über Ergebnisse des Abschlusses des „Hessischen Hochschulpakts 2016-2020“: Demnach steigt die Grundfinanzierung der TU Darmstadt durch das Land in 2016 um 3,1 Prozent. Die TU Darmstadt konnte darüber hinaus aushandeln, dass der Hessische Hochleistungsrechner künftig zusätzlich mit 1,5 Millionen Euro pro Jahr gefördert wird. Für das Hochschulbad werden zusätzlich 176.000 Euro per anno bereitgestellt. Ferner werden die Aufwendungen der TU Darmstadt für angestellte Professorinnen und Professoren (Gehaltsbestandteile und spätere Ansprüche aufgrund von Renten-Vorsorgeleistungen) jährlich mit zusätzlich 750.000 Euro unterstützt.

Die Arbeitsgruppe Systemakkreditierung des Senats hat laut Präsident Prömel bislang in sechs Sitzungen „sehr konstruktiv“ gearbeitet und unter anderem ein viel beachtetes Hearing veranstaltet. In seiner Sitzung am 15. April will die Arbeitsgruppe einen ersten Antragsentwurf für eine Systemakkreditierung der Universität erarbeiten, den auch der Senat beraten wird.

Der Präsident stellte Rahmendaten für die soeben gestartete institutionelle Evaluation der Universitäts- und Landesbibliothek vor. Demnach wird im Wintersemester 2015/16 eine Vor-Ort-Begehung mit Experten stattfinden; die Fachbereiche werden umfassend in den Prozess eingebunden.

Im Rahmen des von Bund und Ländern ausgeschriebenen Wettbewerbs „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ war die TU Darmstadt mit ihrem Konzept „MINTplus Kompetenzaufbau in der Lehrrerbildung“ erfolgreich. Die TU Darmstadt erfuhr großes Lob dafür, dass sie die Praxisphasen innovativ strukturieren und die Mint-Studiengänge etwa über die gemeinsame Fachsprache Mathematik inhaltlich besser vernetzen möchte.

Der Präsident berichtete über den Stand der 9. Förderstaffel der hessischen Initiative LOEWE: Die TU Darmstadt wird drei thematische Skizzen ausarbeiten – für ein Zentrum für Energiesystemintegration (federführend: Professor Matthias Oechsner), Bauen mit Papier (Professor Samuel Schabel) und Industrie 4.0 im Bau (Professor Jens Schneider).

Weitere Berichtspunkte: Die Komplettsanierung des Institutsgebäudes Elektrotechnik ist nach zwei Jahren Bauzeit abgeschlossen (Kosten: 9,66 Millionen Euro). Auf 4.400 Quadratmeter Hauptnutzfläche ziehen in diesen Wochen Fachgebiete, ein Lernzentrum (90 Arbeitsplätze und 30 Seminarplätze, ein PC-Pool (20 Arbeitsplätze) sowie die Fachschaft ein.

Bis 15. Oktober können Anträge für den erneut ausgeschriebenen Franziska-Braun-Preis der Carlo und Karin Giersch-Stiftung (dotiert mit 25.000 Euro) eingereicht werden: Auszeichnungswürdig sind best practice-Modelle für das Gewinnen von Frauen in und für Forschung und Lehre.

Schließlich warb der Präsident für eine hohe Beteiligung an den Hochschulwahlen, die vom 15. bis 18. Juni stattfinden. Gewählt werden alle Statusgruppen der Universitätsversammlung, Fachbereichsräte, Studierendenparlament und Fachschaftsräte.

Aktueller Senats-Bericht des Präsidenten

zur Liste