Archiv Aktuelles Details breit

16.12.2015

Aktuelle Senatsmitteilungen des Präsidenten

Senatssitzung vom 16. Dezember

Im Senat berichtet der Präsident regelmäßig über relevante Punkte aus dem aktuellen Universitätsgeschehen und diskutiert strategische Themen aus Hochschulpolitik, Lehre und Forschung.

Professor Dr. Hans Jürgen Prömel, Präsident der TU Darmstadt. Bild: Katrin Binner
Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel. Bild: Katrin Binner

Der Hessische Landtag hat das novellierte TU-Darmstadt-Gesetz, das die Autonomie der Universität fortschreibt, beschlossen. Das Gesetzeswerk ist seit 10. Dezember in Kraft.

Wie Präsident Professor Hans Jürgen Prömel weiter berichtete, hat das Netzwerk für Personalentwicklung an Universitäten, zu dessen Gründungsmitgliedern die TU Darmstadt zählt, einen Kodex für gute Personalentwicklung erarbeitet.

Vizepräsident Professor Jürgen Rödel resümierte die Vor-Ort-Begehung der Universitäts- und Landesbibliothek durch fünf externe Experten im November im Rahmen der Institutionellen Evaluation der Einrichtung. Der schriftliche Abschlussbericht der Kommission mit Empfehlungen soll Anfang 2016 vorliegen.

Mit ihrer Gleichstellungsstrategie verzeichnet die TU Darmstadt einen nächsten Erfolg: Im Rahmen des Förderkonzepts „Professorinnenprogramm II“ des Bundes wurde der TU eine Professur für Bildnerisches Gestalten in der Architektur bewilligt.

Die Kooperation zwischen der TU Darmstadt und dem GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung wird in den nächsten sechs Jahren fortgesetzt.

Internationale Reisen führten Präsidiumsmitglieder unter anderem nach St. Petersburg sowie nach Israel zur ingenieurwissenschaftlich geprägten Universität Technion – dort wurde eine Rahmenvereinbarung über eine künftige enge Zusammenarbeit unterzeichnet.

Aktueller Senats-Bericht des Präsidenten

zur Liste