Archiv Aktuelles Details breit

04.02.2013

Impulse für den wissenschaftlichen Nachwuchs

Zweitägige Doktoranden-Veranstaltung im Kloster Höchst

Vernetzung der neuen Doktorandinnen und Doktoranden über Fächergrenzen hinweg und wertvolle Informationen für den gelungenen Start in die Promotion – das stand im Mittelpunkt der Veranstaltung Impulse – Getting started and connected. Ingenium, die Dachorganisation für den wissenschaftlichen Nachwuchs, lud zu der zweitägigen Veranstaltung ins Kloster Höchst ein.

Informationsstände bei der Veranstaltung Impuls. Bild: Ingenium / TU Darmstadt
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer informieren sich über Angebote der TU Darmstadt. Bild: Ingenium / TU Darmstadt

80 Doktorandinnen und Doktoranden aus allen Fachbereichen, die in 2012 ihre Promotion an der TU begonnen haben, sind der Einladung gefolgt. Mit fast einem Viertel englischsprachiger Teilnehmerinnen und Teilnehmer herrschte eine lebendige internationale und interdisziplinäre Atmosphäre.

Unterschiedliche Formate, die in den Tag eingebettet waren, boten die Möglichkeit, die Forschungs- und Dissertationsthemen der teilnehmenden Doktorandinnen und Doktoranden kennenzulernen und mehr über die Wissenschafts- und Promotionskultur in anderen Fachbereichen zu erfahren. Wer forscht an der TU an was, diese Frage wurde auf kreative Weise in Gruppen bearbeitet, sei es als Theaterstück, Collage oder Gemälde und allen Teilnehmenden präsentiert.

Dem regulären Universitätsalltag entrückt, konnten die neuen Doktorandinnen und Doktoranden mehr über die zahlreichen Angebote der verschiedenen Einrichtungen der Universität erfahren. Viele Vertreterinnen und Vertreter aus der Verwaltung, aus den zentralen Einrichtungen und aus den Gremien der Hochschule haben sich der Gruppe vorgestellt, Kurzworkshops angeboten und standen bei Thementischen den Fragen Rede und Antwort.

Hilfestellungen für den Start in die Promotion

Am Abend wurden die Anwesenden durch den Präsidenten der TU Darmstadt, Prof. Dr. Hans Jürgen Prömel begrüßt. Ein besonderes Highlight war der Gastvortrag von Prof. Gerhard Ertl, Mitglied des Hochschulrats der TU und Nobelpreisträger in Chemie. Seine Leidenschaft und Begeisterung für die Wissenschaft und sein Engagement für den Forschernachwuchs spiegelten sich in seinem Vortrag wider, der nicht nur die Teilnehmenden aus der Chemie tief beeindruckte.

Zum Ausklang des ersten Tages konnten die Doktorandinnen und Doktoranden mit dem Präsidenten der TU Darmstadt und Professor Ertl in der Klosterstube diskutieren und sich mit anderen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern austauschen.

Der zweite Tag der Veranstaltung stand ganz im Zeichen einer Promotionsreise. In einem kombinierten Zeit- und Dissertationsmanagementkurs bekamen die Teilnehmenden Hilfestellungen um ihre neue Aufgabe, die Promotion, effizienter zu meistern.

Koordiniert und organisiert wurde die Veranstaltung durch Ingenium – Young researchers at TU Darmstadt, unter der Leitung des Wissenschaftlichen Direktors Prof. Dr.-Ing Ralph Bruder.

Caroline Dahmen / pg

zur Liste