Kooperation

Kooperation

Krebsnebel – Überbleibsel einer Supernova-Explosion. Bild: NASA/JPL-Caltech
Krebsnebel – Überbleibsel einer Supernova-Explosion. Bild: NASA/JPL-Caltech

Die TU Darmstadt teilt Wissen und Erkenntnisse aus Prinzip. Sie pflegt ausgewählte Kooperationen zu gegenseitigem Nutzen. Etwa zum GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung. Gemeinsam holen die Physiker extreme Bedingungen des Universums ins Labor: Etwa weil sie wissen wollen, warum Dinge eine Masse haben. Und sie erzeugen Bedingungen, wie sie nur im Inneren von Neutronensternen herrschen.

Die TU Darmstadt nutzt viele Formen der Kooperation – erfahren Sie mehr …

  • Grundlagenforschung lässt Krebs-Patienten hoffen
  • Elektronik aus der Druckmaschine
  • Partner im Reich der Mitte – Tongji-Universität Shanghai
  • Intelligente Strukturen schlucken Schwingungen und Schall