Freunde der TU Darmstadt zeichnen aus

29.04.2011

Freunde der TU Darmstadt zeichnen aus

Preise für hervorragende Leistungen in Forschung und Lehre

Die Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. vergibt am Nachmittag im Rahmen ihrer jährlichen Hauptversammlung Preise für hervorragende wissenschaftliche Leistungen und besondere Verdienste in der akademischen Lehre an fünf Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der TU Darmstadt.

Die Preise für hervorragende wissenschaftliche Leistungen gehen in diesem Jahr an Dr. Martin Schidleja, Jun.-Prof. Dr. Kay Hamacher und Dr.-Ing. Ingo Giesa. Prof. Dr. Regina Bruder und Erik Kremser werden für ihre besonderen Verdienste in der akademischen Lehre ausgezeichnet. Die Preise sind mit jeweils 2.500 Euro dotiert.

Hervorragende wissenschaftliche Leistungen – Preisträger 2011:

Jun.-Prof. Dr. Kay Hamacher vom Fachbereich Biologie erhält die Auszeichnung für seine avantgardistischen Forschungsansätze auf dem Gebiet der Bioinformatik. Insbesondere befasst sich Hamacher dabei mit der Modellierung von biologischen Molekülen. Hamacher ist stark interdisziplinär engagiert und entwickelt seine Methodik in enger Zusammenarbeit mit Kollegen aus den Fachbereichen Informatik, Physik und Mathematik weiter.

Dr. Martin Schidleja vom Fachbereich Material- und Geowissenschaften zeigte sich sowohl in seiner Diplomarbeit als auch in seiner Doktorarbeit über leuchtende Transistoren als hervorragender Wissenschaftler. Schidleja verfügt über eine beeindruckende Experimentierkunst und scheut sich nicht, in seinen Publikationen in renommierten wissenschaftlichen Zeitschriften auch neue wissenschaftliche Ansätze zu vertreten.

Dr.-Ing. Ingo Giesa vom Fachbereich Bauingenieurwesen und Geodäsie wird für seine Dissertation zum Thema „Prozessmodell für die frühen Bauprojektphasen“ geehrt, die sich sowohl durch einen hohen wissenschaftlichen Wert als auch durch einen intensiven Praxisbezugs auszeichnet. Dank des von ihm erarbeiteten Modells lassen sich die Prozesse verbessern, die vor der eigentlichen Bauausführung ablaufen und die Basis für eine erfolgreiche Realisierung von Bauprojekten bilden.

Besondere Verdienste in der akademischen Lehre – Preisträger 2011:

Prof. Dr. Regina Bruder vom Fachbereich Mathematik wird für ihr außergewöhnliches Engagement in der Lehrerbildung und ihre national wie international anerkannte fachdidaktische Forschung zum Lehren und Lernen von Mathematik ausgezeichnet. Ihre Veranstaltungen sind stets auf dem aktuellen Stand der Fachdidaktik und zeichnen sich durch innovative Lehrmethoden aus. Insbesondere erweitert Bruder ihre Veranstaltungen vorbildlich durch e-learning-Elemente, die den Studierenden individuelle Lernräume und Lernmöglichkeiten bieten.

Erik Kremser, Akademischer Oberrat am Fachbereich Physik, erhält den Preis für seine Bemühungen, den Studierenden auch während des Umbaus des Physik-Hörsaals weiterhin physikalische Experimente vorführen zu können. Dazu organisierte Kremser nicht nur einen teilweisen Umzug der experimentellen Aufbauten in einen anderen Hörsaal, sondern filmte viele Experimente, um sie in den Vorlesungen als Videos zeigen zu können und den Studierenden zugänglich zu machen. Darüber hinaus engagiert sich Kremser mit großem persönlichen Einsatz bei „Jugend forscht“, der hobit, dem Girls’ Day sowie der Vorlesungsreihe „Saturday Morning Physics“.

Die Auslobung der Preise der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. folgt dem Hauptanliegen der Vereinigung, Wissenschaft in Forschung und Lehre zu fördern. Seit 1987 erhielten 98 Wissenschaftler für ihre hervorragenden Leistungen und für besondere Verdienste in der Lehre Preisgelder in Höhe von insgesamt rund 237.500 Euro.

zur Liste