DART Racing setzt auf elektrische Zukunft

24.11.2011

DART Racing setzt auf elektrische Zukunft

In der Saison 2012 wird das TU Darmstadt Racing Team mit einem rein elektrisch angetriebenen Fahrzeug an der Rennserie Formula Student teilnehmen. Nach zwei Jahren paralleler Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Einsatz von Verbrenner- und Elektro-Konzept richtet sich DART Racing damit konsequent auf zukünftige Technologien aus. Der Rennwagen eta2012 soll als Technologieträger für weitere Forschungen dienen.

Dart Racing elektro. Bild: Dart Racing

„Die Entscheidung, auf ein rein elektrisches Konzept zu setzen, gründet sich in dem großen Entwicklungs- und Innovationspotential der elektrischen Antriebstechnologie sowie in dem Umweltbewusstsein der Teammitglieder“, sagt Maren Graupner von DART Racing. „Unser Ziel ist es, während des Studiums den Praxisbezug zu dieser Technologie herzustellen und ein konkurrenzfähiges Konzept zu erarbeiten, mit dem wir um die Top-Positionen bei den Wettbewerben mitfahren können.“

Aktuell wird das Monocoque- sowie Fahrwerkskonzept des vorjährigen Verbrennerfahrzeugs weiterentwickelt. Durch die geänderten Gewichtsverhältnisse bei der Verwendung eines elektrischen Motors müssen beide Komponenten angepasst werden. Batterien- und Motorkonzept stellen eine komplette Neuentwicklung des Teams dar. Auch in den Belangen der Nachhaltigkeit wird in der Saison 2012 ein großer Schritt in Richtung der Zukunftstechnologien gewagt: Ein Teil der Bremsenergie wird zurückgewonnen, um sie zum Laden der Batterien zu verwenden. Für die Zukunft haben die Studenten weitere Ideen wie eine gezielte, radindividuelle Verteilung des Antriebsmoments (Torque Vectoring) und Allradantrieb vor Augen.

Das TU Darmstadt Racing Team e.V. nimmt seit 2006 an dem Hochschulkonstruktionswettbewerb Formula Student teil. Die Herausforderung besteht in der Konstruktion und Fertigung eines einsitzigen Formelrennwagens nach einem vorgegebenen Regelwerk. Dieser muss sich auf den Wettbewerben der Formula Student, die z.T. auf den Geländen der großen Grand-Prix-Strecken stattfinden, in verschiedenen statischen und dynamischen Disziplinen gegen internationale Konkurrenz beweisen. Das europaweit größte Event findet in Deutschland auf dem Hockenheimring statt, wobei für die kommende Saison 110 Teams aus aller Welt erwartet werden. Seit 2010 findet auf dem Hockenheimring parallel die Formula Student Electric statt. Das Regelwerk der Formula Student Electric fokussiert sich besonders auf die Nachhaltigkeit und Energieeffizienz des Rennwagenkonzepts.

Das TU Darmstadt Racing Team e.V. vereint derzeit 45 Studenten aus den Fachbereichen Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen. Die Kombination der verschiedenen Wissenshintergründe ermöglicht eine breite Diskussion der Konzepte und deren Bewertung aus unterschiedlichen Perspektiven. Die Studenten engagieren sich in dem Projekt parallel zu ihrem Studium ehrenamtlich oder verbinden ihr Engagement im Projekt mit wissenschaftlichen Arbeiten. Dies sichert gleichermaßen die Motivation wie den akademischen Anspruch der Konzepte.

zur Liste