Preise und Auszeichnungen

01.02.2012

Preise und Auszeichnungen

Wissenschaftler und Studierende der TU Darmstadt erbringen regelmäßig herausragende Leistungen in Forschung und Lehre. Eine Übersicht der jüngsten Preise:

Dr. Jens Gallenbacher, Fachbereich Informatik, Fachdidaktik der Informatik, erhielt die Ehrenmedaille für Verdienste um den Informatikunterricht vom Ausbildungs- und Beratungszentrum für Informatikunterricht der ETH Zürich. Das Spezialgebiet von Jens Gallenbacher ist die Vermittlung von Informatik-Themen ohne dabei Computer zu nutzen. Beispiele dafür sind seine Bücher und die Ausstellung „Abenteuer Informatik“.

Prof. Dr. Barbara Albert vom Fachbereich Chemie ist ab 1. Januar 2012 Präsidentin der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh). Als GDCh-Präsidentin möchte Albert u.a. die Nachwuchsförderung, die Chancengleichheit und die Zusammenarbeit von Hochschule und Industrie verbessern.

Dorothea Helmer, Doktorandin am Clemens-Schöpf-Institut für Organische Chemie und Biochemie, Fachbereich Chemie, hat beim FameLab in Karlsruhe , den ersten Preis für eine allgemeinverständliche Präsentation auf Landesebene für ihre Präsentation zu Polymeren gewonnen. FameLab ist ein internationaler Wettbewerb für Wissenschaftskommunikation, der 2011 erstmals auch in Deutschland ausgetragen wurde. Unter dem Motto 'Talking Science' präsentieren Wissenschaftler kurz, unterhaltsam und verständlich ihre Forschung einem Laienpublikum.

Dipl.-Ing. Franziska Hartmann, Absolventin im Fachbereich Architektur der TU Darmstadt, wurde mit dem Otto-Bartning-Förderpreis 2011 für ihren Entwurf „TRIAS – suchen, entdecken, verstehen – Erweiterung des Senckenbergmuseums Frankfurt am Main“ ausgezeichnet. Die Otto-Bartning-Stiftung lobt jährlich einen Förderpreis für Studierende des Fachbereichs Architektur der Technischen Universität und der Hochschule Darmstadt aus. Die Auszeichung ist mit je 1.000 Euro dotiert.

Prof. Dr. Georg Jayme, Leiter des Instituts für Cellulosechemie von 1936 bis 1969, erhielt posthum eine außerordentliche Ehrung. Jayme wurde in die „Paper Industry International Hall of Fame“, Appleton, Wisconsin, USA, aufgenommen aufgrund seiner umfassenden Beiträge zur Cellulose- und Papierchemie. Im Rahmen der Laudatio hieß es u.a.: “Professor Jayme is considered one of the giants of the European Paper Industry.”

Stefan Zielonka erhält ein Stipendium der Merck’schen Gesellschaft für Kunst und Wissenschaft für hochbegabten wissenschaftlichen Nachwuchs im Fachbereich Chemie der TU Darmstadt. Zielonka hat vor kurzem seine Masterarbeit im Studiengang Biomolecular Engineering abgeschlossen. In seiner Doktorarbeit wird er auf dem Gebiet der so genannten weißen Biotechnologie spezielle Antikörper aus Haien zum Einsatz in der industriellen Biochemie erforschen und optimieren. Mit den Promotionsstipendien würdigt die Merck’sche Gesellschaft hervorragende Studienleistungen und fördert junge Doktoranden des Fachbereichs Chemie der TU Darmstadt.

zur Liste