TU Darmstadt baut zweites Kinderhaus

27.02.2012

TU Darmstadt baut zweites Kinderhaus

Auf dem Campus Stadtmitte entstehen Betreuungsplätze für bis zu 60 Kinder

Die TU Darmstadt errichtet mit finanzieller Unterstützung der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Land Hessen und dem Bund ein zweites Kinderhaus. Die neue Betreuungseinrichtung wird auf dem Campus Stadtmitte entstehen und soll ab Spätsommer 2013 bis zu 60 Kindern im Alter von einem Jahr bis sechs Jahren Platz bieten.

Technische Zeichnung der Vorderansicht des geplanten Kinderhauses. Bild: TU Darmstadt.
Darstellungen des Vorderhauses. Bild: TU Darmstadt.

Ein knappes Jahr nach der Einweihung des ersten Kinderhauses auf dem Campus Lichtwiese baut die TU Darmstadt ihre Kinderbetreuung weiter aus: Bereits Anfang März werden in der Magdalenenstraße 25 die Abrissarbeiten der ehemaligen Kfz-Werkstatt der TU Darmstadt beginnen, um Platz für ein zweites Kinderhaus zu schaffen.

In der neuen Betreuungseinrichtung auf dem Campus Stadtmitte sollen ab Spätsommer 2013 bis zu 60 Kinder im Alter von einem bis zu sechs Jahren betreut werden. Die entstehenden Krippen- und Kindergartenplätze sollen vorrangig an Kinder von Universitätsmitgliedern vergeben werden; darüber hinaus sollen Familien aus dem Martins- und dem Johannesviertel sowie der Innenstadt profitieren.

„Im Sinne einer umfassenden Bildungsbetrachtung denken wir auch an die kleinen Darmstädterinnen und Darmstädter und bauen mit dem zweiten Kinderhaus unsere Position als familiengerechte Hochschule weiter aus. Mit dem Kinderhaus können künftig noch mehr Studierende und Beschäftigte der TU Darmstadt Beruf und Familie in Einklang bringen – und auch exzellenten Wissenschaftlern machen wir durch ein solch attraktives Angebot die Entscheidung für die TU Darmstadt leichter“, sagt der Kanzler der TU Darmstadt, Dr. Manfred Efinger.

Über 1.000 Quadratmeter zum Spielen, Toben und Lernen

Technische Zeichnung mit der Dachaufsicht des geplanten Kinderhauses. Bild: TU Darmstadt.
Draufsicht des gesamten Geländes. Bild: TU Darmstadt

Auf dem rund 1.500 qm großen Grundstück entsteht entlang der Magdalenenstraße ein Gebäude mit Schweifgiebel nach historischem Vorbild aus dem 17. Jahrhundert. Im Hof werden sich ein zweigeschossiges Gebäude sowie ein großer Grünbereich anschließen, der den Kindern als Spielplatz dient.

Im Schweifgiebelhaus wird das Erdgeschoss als Mehrzweckraum und Essbereich für die Kindergruppen genutzt. Im Hofgebäude, das über einen transparenten Zwischenbau mit dem Vorderhaus verbunden wird, werden sich auf zwei Etagen große Spielflure und insgesamt vier Gruppenräume mit jeweils eigenem Zugang zum Garten befinden. Insgesamt werden den 60 Kindern ab Spätsommer 2013 rund 630 Quadratmeter Innen- und 500 Quadratmeter Außenfläche zur Verfügung stehen. Die Gesamtkosten für den Bau betragen rund 2,8 Millionen Euro.

Das Betreuungskonzept sieht eine altersübergreifende, aktive Spiel- und Lernpädagogik vor, bei der die Motorik der Kinder in größtmöglichem Umfang gefördert werden soll. Dazu wird die Inneneinrichtung so gestaltet, dass Kinder die Räume nach individuellem Interesse nutzen können; die Außenanlagen sind darauf ausgerichtet, die Entwicklung der motorischen Fähigkeiten der Kinder zu unterstützen. Wie im Kinderhaus auf der Lichtwiese soll die Betreuung durch den Betreiber „educcare Kinderbildungstagesstätten“ erfolgen.

Im April 2011 hatte die TU Darmstadt auf dem Campus Lichtwiese das erste Kinderhaus eingeweiht. In der Kindertagesstätte werden vom Betreiber educcare auf rund 860 Quadratmetern Innen- und 600 Quadratmetern Außenfläche 40 Kinder unter drei Jahren betreut. Zusätzlich wurden 25 Betreuungsplätze eines bereits bestehenden Waldkindergartens in die Anlage integriert, sodass im Kinderhaus auf der Lichtwiese insgesamt 65 Kinder betreut werden.

zur Liste