Stipendium für Roboterforscher

22.03.2012

Stipendium für Roboterforscher

Dr. Heni Ben Amor, Postdoktorand am Fachgebiet Intelligente Autonome Systeme, Fachbereich Informatik, erhält von der Daimler und Benz Stiftung für zwei Jahre ein Stipendium. Die jährliche Fördersumme beträgt 20.000 Euro. Ben Amor untersucht die direkte Interaktion zwischen Menschen und Robotern. Er plant, Verfahren des maschinellen Lernens zu entwickeln, die es humanoiden Robotern erlauben, beobachtetes Verhalten zu imitieren.

Dr. Heni Ben Amor. Bild: privat
Dr. Heni Ben Amor. Bild: privat

Ben Amor studierte an der der Universität Koblenz-Landau Computervisualistik. Nach seinem Studienabschluss im Jahr 2005 arbeitete er für sechs Monate an der Universität Osaka in Japan. Während dieser Zeit forschte er an androiden Robotern. Im Jahr 2010 promovierte er an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg mit einer Arbeit zur humanoiden Robotik und der virtuellen Realität.

Ben Amor erhielt u.a. für seine Studienleistungen den Hochschulpreis der Universität Koblenz-Landau, ein Stipendium der InWEnt GmbH sowie den Bernhard-von-Cotta-Preis für seine Dissertation.

Die Daimler und Benz Stiftung fördert seit 2012 mit ihrem neuen Stipendienprogramm junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nach der Promotion. Sie hat in diesem Jahr zehn Stipendien vergeben.

zur Liste