Ein Blick in die Zukunft

10.05.2012

Ein Blick in die Zukunft

Am TUDay lässt die TU Darmstadt 781 Schüler in ihre Zukunft schauen

Das Abitur in der Tasche, und dann? Die Auswahl der Universitäten in Deutschland ist groß, die Anzahl der Studiengänge noch größer, die Entscheidung für einen Studiengang noch schwieriger. Die TU Darmstadt hilft künftigen Schulabgängern deshalb, die Masse der Möglichkeiten zu durchblicken und bereits vor dem Abschluss einen Blick in die Zukunft zu werfen.

Bild:Paul Glogowski
Insgesamt 781 Schülerinnen und Schüler nutzten den 9. Mai, um sich die TU Darmstadt einmal genauer anzusehen. Bild: Paul Glogowski

Am TUDay haben sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Schüler eingefunden, um den studentischen Alltag einmal näher kennenzulernen. Insgesamt 781 Teilnehmer konnte Vizepräsidentin Frau Professor Gehring am Morgen des 9. Mai begrüßen. Nach der Einführung in der Otto-Berndt-Halle wurden die Teilnehmer von Boten der einzelnen Fachbereiche und Institute abgeholt, um sie zu ihren nächsten Treffpunkten zu begleiten. Gefragt waren vor allem die Fachbereiche Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen sowie Psychologie und Informatik.

„Man nimmt seine Zukunft selbst in die Hand!“

Doch nicht nur der Besuch von Vorlesungen oder Führungen über den Universitätscampus und die Fachbereiche standen auf dem Plan. Bei Experimenten konnten die Schülerinnen und Schüler aktiv ihren vielleicht zukünftigen Studiengang bereits jetzt hautnah erleben und staunten nicht schlecht darüber, was sie im Studium an der TU Darmstadt erwartet.

Die Fachbereiche berichteten über das große Engagement der Teilnehmer und Teilnehmerinnen. Und auch jene hatten ausschließlich Gutes zu berichten: "Der TUDay ist super – man hat das Gefühl, man nimmt seine Zukunft selbst in die Hand. Wer nicht teilnimmt, hat was verpasst“, erklärte eine Schülerin am Ende des Tages.

Wie auch in den vergangenen Jahren war der TUDay insgesamt also ein großer Erfolg, nicht nur für die neugierigen Schülerinnen und Schüler. Vor allem die Fachbereiche konnten ihren zukünftigen Nachwuchs kennenlernen. Ein gemeinsamer Blick für eine gemeinsame Zukunft.

zur Liste