Neue Stiftungsprofessur an der TU Darmstadt

11.06.2012

Neue Stiftungsprofessur an der TU Darmstadt

Carlo und Karin Giersch-Stiftung fördert Professur für Industrielles Management

Die Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt finanziert eine neue Stiftungsprofessur. Die Professur „Betriebswirtschaftslehre: Industrielles Management“ ist im Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften angesiedelt, zum ersten Inhaber der neuen Professur wurde Dr. Christoph Glock ernannt.

Senator E.h. Prof. Carlo Giersch, Senatorin E.h. Karin Giersch, Prof. Dr. Christoph Glock , Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel (v.l.n.r.). Bild: Felipe Fernandes
Senator E.h. Prof. Carlo Giersch, Senatorin E.h. Karin Giersch, Prof. Dr. Christoph Glock, Präsident Prof. Hans Jürgen Prömel (v.l.n.r.). Bild: Felipe Fernandes

„Die neue Stiftungsprofessur, die dank der Unterstützung durch die Carlo und Karin Giersch-Stiftung eingerichtet werden konnte, ist eine wertvolle Ergänzung und wird das Forschungsprofil des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften weiter stärken. Auch im Namen des Fachbereichs möchte ich den großzügigen Spendern herzlich danken“, sagte TU-Präsident Professor Hans Jürgen Prömel.

Christoph Glock wird in der Lehre Schwerpunkte in den Bereichen Industrial Management sowie Supply Chain Management setzen. Dabei wird er auch das Vermitteln von Unternehmensethik nicht vernachlässigen. In der Forschung wird sich der 31-jährige Würzburger insbesondere dem Thema „Logistik und Supply Chain Management“ widmen; damit verstärkt Glock eine wichtige Forschungssäule des Fachbereichs Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Glock studierte Betriebswirtschaftslehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und wurde dort im Jahr 2009 promoviert. Für seine Dissertation zum Thema „Koordination von Zuliefernetzwerken“ wurde Glock mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt war Glock als akademischer Rat am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre und Industriebetriebslehre der Julius-Maximilians-Universität Würzburg beschäftigt.

Die Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt

Die Carlo und Karin Giersch-Stiftung an der TU Darmstadt unterstützt Wissenschaft und Forschung, pflegt die Völkerverständigung durch Unterstützung wissenschaftlicher und sportlicher Begegnungen mit europäischen und außereuropäischen Hochschulen und fördert die Umsetzung wissenschaftlicher Ergebnisse in die wirtschaftliche und industrielle Praxis. Das Ehepaar Giersch finanzierte und etablierte das Technologie- und Innovationszentrum (TIZ Darmstadt), ein Existenzgründerzentrum, das heute als universitäre Einrichtung große Anerkennung im Rhein-Main-Gebiet findet.

Des Weiteren ermöglichte das Ehepaar den Erwerb und Umbau des „Chalets Giersch“ in den französischen Alpen Hochsavoyens, das von zahlreichen Gruppen der TU Darmstadt für wissenschaftliche und sportliche Aufenthalte sowie internationale Begegnungen genutzt wird. Darüber hinaus fördert die Stiftung Nachwuchswissenschaftler durch Herausgabe hervorragender Dissertationen in der „Edition Universität“ und vergibt mit dem „Best E-Teaching-Award“, dem „Athene-Preis für Gute Lehre“ und dem „Franziska-Braun-Preis“ insgesamt drei Wissenschaftspreise an der TU Darmstadt.

zur Liste